AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sky Österreich Fernsehen Neues OGH-Urteil: 27 Vertragsklauseln und Geschäftspraktik unzulässig

Telefon-Werbung, zwölfmonatige Bindungsfristen und eingeschränkte Zahlungsmöglichkeiten waren nur ein paar der Ärgernisse, mit denen Sky in den vergangenen Jahren regelmäßig die Konsumentenschützer beschäftigt hat. Jetzt hat der Oberste Gerichtshof ein klares Wort gesprochen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Oberste Gerichtshof zerpflückte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sky
Der Oberste Gerichtshof zerpflückte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sky © APA/Tobias Hase
 

Herr Bammer hatte ein Sky-Ticket-Abo, das er mit Mai 2017 beenden wollte. Alle Versuche seinerseits, das Sky klarzumachen, blieben aber bis Jänner 2019 erfolglos. So einer der besonders drastischen Problemfälle mit dem Privatsender Sky, die man beim Verein für Konsumenteninformation kennt. Sogar bei gesperrtem Sky-Account buchte das Unternehmen bei Herrn Bammer noch ab. Insgesamt fast 600 Euro. Nach Intervention der Konsumentenschützer bekam der Mann sein Geld aber zurück. Die tendenziell wenig kundenfreundliche Vorgangsweise des Unternehmens bekritteln die österreichischen Verbraucherschützer schon seit Jahren. Der VKI klagte die Sky Österreich Fernsehen GmbH deshalb auch im Auftrag der Arbeiterkammer Oberösterreich wegen unzulässiger Klauseln in den Geschäftsbedingungen und der gängigen Praxis, sich auf telefonisch abgeschlossene Verträge mit den Kunden zu berufen. Der Gerichtsstreit zog sich über drei Instanzen. Jetzt liegt das Urteil des Obersten Gerichtshofes vor: 27 Klauseln und besagte Geschäftspraktik von Sky sind unzulässig. Hier geht es zum vollständigen Urteil des OGH.

Kommentare (1)

Kommentieren
RaraAvis
0
28
Lesenswert?

Sky ist echt das letzte!

Hatte mit denen auch nur Streit beim Kündigen. Die behandeln Kunden wie Verbrecher. Ich hab das damals ohne Konsumentenschutz gelöst, aber NIE WIEDER SKY!

Nicht mal jetzt, wo vermutlich alles, was mich viel Geld gekostet hatte, für rechtswidrig erklärt wurde. Die lassen sich was Neues einfallen, um die Kunden zu knebeln.

Freue mich aber, dass der Kunde es durchgesetzt hat.

Herzlichen Glückwunsch!

Antworten