AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

UrlaubSo schützen Sie Ihre Haare vor Salz- und Chlorwasser

Sollte man die Haare vor oder nach dem Urlaub färben? Diese und andere Fragen beantwortet Eniss Agrebi, Friseur bei den "Wiener Friseuren".

Child girl standing back by the sea - holiday
© pinkyone - stock.adobe.com
 
  • Die Haare vor dem oder nache dem Urlaub färben? Fakt ist: die Urlaubssonne trocknet die Haarpracht aus und schwächt sie. Friseur Eniss Agrebi rät, die Haare vor dem Urlaub zu färben, um am Strand die perfekte Mähne zu genießen, und nach dem Urlaub die Frisur mit Spitzenschneiden und einer Tönung aufzufrischen. So hat man den ganzen Sommer lang eine tolle Mähne.

  • Der wichtigste Tipp im Urlaub – Haare nass machen!  Bevor man in den Pool oder ins Meer hüpft, sollte man die Haare mit Süßwasser nass machen.  Somit kann in das bereits nasse Haar nicht mehr so viel Chlor oder Salz eindringen. Nach dem Baden das Haar gut ausspülen. Gerade nach dem Baden im Meer ist es sehr wichtig, da das Meereswasser sonst verdampft und die Salzkristalle im Haar und an der Haaroberfläche bleiben, wodurch das Haar schneller ausbleicht. Durch das Salz wird dem Haar und der Kopfhaut auch Fett und Feuchtigkeit entzogen. Ergebnis – spröde und trockene Haare.

  • Grünstich im Sommernicht das Chlor, sondern der Algenschutz im Pool ist schuld daran, dass Haare einen grünen Stich bekommen. Vermeiden kann man es mit ausreichender Pflege, die die Schuppenschicht gut schließt und das Eindringen des Algenschutzmittels verhindert. Eniss Agrebis Haustipp: Aspirin im Wasser auflösen, die Haare damit spülen bis der Grünstich draußen ist und danach wie gewohnt mit einem Shampoo waschen.

    Haarpflege: Mit gepflegten Haaren durch den Sommer

    1. Im Sommer werden vor allem unsere Haarspitzen geschädigt. Um einen weiteren Haarbruch zu vermeiden, sollten die Spitzen geschnitten werden. Dadurch sehen die Haare gesünder und gepflegter aus. Eine weitere Möglichkeit ist der Spliss Cut, wo die kaputten Haarenden gekürzt werden, ohne Haarlänge zu verlieren.

    (c) ansyvan - stock.adobe.com (Andriana Syvanych)

    2. Im Sommer können Strähnen oft spröde oder ausgeblichen wirken. Deshalb sollte man die Haarfarbe nach dem Urlaub auffrischen, um das Haar wieder zum Glänzen zu bringen.

    (c) Kalim - stock.adobe.com (Macniak)

    3. Wer blondes Haar hat, kennt das Problem: Durch die UV-Strahlung bekommt das Blond einen Gelbstich. Um dagegen anzukämpfen, kann eine Aschtönung oder eine Pflege mit Blaupigmenten angewendet werden. Das Haar wirkt dadurch fälschlicherweise dunkler, da die aschige Farbe das Licht absorbiert.

    (c) Getty Images (gilaxia)

    4. Natürlich ist die richtige Haarpflege das Um und Auf für gesundes Haar. Mit den passenden Produkten wird das Haar intensiv gestärkt und repariert. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Friseur beraten, welche Pflege für Ihre Haarstruktur geeignet ist.

    (c) Getty Images/EyeEm (Simona Pilolla / EyeEm)

    5. So entfaltet das Pflegeprodukt seine Wirkung am besten: Einfach ins nasse Haar einmassieren, Haare mit einem Handtuch zu einem Turban binden und zehn Minuten einwirken lassen. Durch die Wärme öffnet sich die Schuppenschicht und wird aufnahmefähiger, was das Haar widerstandsfähiger, glänzend und seidig macht.

    (c) Getty Images (kate_sept2004)

    Und jetzt steht dem Sommer eigentlich nichts mehr im Wege. Schütteln Sie Ihre Haarpracht, schnappen Sie sich einen Eislutscher und das Schwimmbecken wird zum Zweitwohnsitz!

    (c) Getty Images (jeffbergen)
    1/6
  • Am schnellsten bleicht rot gefärbtes Haar aus, da Rotpigmente am größten sind und am schnellsten ausblassen. Auch blondes Haar, ähnlich wie zu dunkel gefärbtes Haar mit Farbüberlagerungen, bekommt durch die Sonne oft einen schönen helleren Effekt. Wer das Ausbleichen der Haare verhindern möchte, soll immer einen UV-Schutz verwenden und einen Hut oder eine Kappe tragen.

  • Gerade bei hohen Temperaturen, soll man keine Haaraccessoires mit Metallstücken verwenden, denn das erhitzte Metall kann die Haare verbrennen und brechen. Das Zusammenbinden mit einem Spiral-Haargummi oder einem „normalen“ Haarband ohne Metallsteg schont das Haar und schützt es vor direkter Sonne und dem Wind. Dadurch wird verhindert, dass Haare trocken, spröde und glanzlos werden.

  • Im Sommer ist vor allem die Feuchtigkeit und der Schutz vor schädigenden Einflüssen wie Sonne, Salz und Chlor wichtig. Deswegen soll gerade im Urlaub das Haar täglich gewaschen und gepflegt werden. Wichtig sind dabei auch Masken und Conditioner, die das Haar mit Feuchtigkeit versorgen und geschmeidig machen. Das Wichtigste neben der Pflege ist während der Sommermonate der UV-Schutz tagsüber. Dieser schützt vor dem Austrocknen und Verblassen der Haarfarbe! Ein No-Go im Sommer sind Aufhellungssprays wie auch Hausmittel wie Zitrone, die das Haar heller machen sollen. Diese führen zu irreparablen Schäden, sodass nur noch ein Schnitt helfen kann.
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren