AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ArbeitSo sieht das Büro der Zukunft aus

Büroangestellte verbringen 55.000 Stunden ihres Arbeitslebens sitzend: Das und die Organisation von Arbeit an sich soll sich im Büro der Zukunft ändern.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© mooshny - stock.adobe.com
 

Zwei von drei Österreichern verbringen mehr Zeit an ihrem Arbeitsplatz als zu Hause – ganz getreu dem Motto: Office Sweet Office. Da ist es nur allzu verständlich, dass man sich diesen Ort so gemütlich wie möglich einrichten will. „Der Arbeitsplatz und die Individualität, mit der man diesen gestalten kann, spielen eine wichtige Rolle für die Zufriedenheit jedes Einzelnen. Der Schreibtisch ist nicht nur ein ganz zentraler Lebensbereich, er stellt auch die wichtigste Kommunikationsstelle im Büroalltag dar“, weiß Heidi Adelwöhrer, Geschäftsführerin von Neudoerfler.

„Im Trend liegt das aktivitätsbasierte, flexible Büro, das in Zonen eingeteilt ist“, so die Expertin des burgenländischen Büromöbelherstellers. Ein Konzept, das das gesamte Layout der Büroflächen sowie die aufgabengerechte Ausstattung der Arbeitsplätze betrifft. Aber auch Akustik, Licht und Raumklima sind wichtige Themen, wenn es um das Wohlbefinden der Angestellten geht. „Wir sehen die größten Erfolge in jenen Büros, bei denen die Mitarbeiter sehr früh in die Gestaltung ihrer zukünftigen Arbeitswelt eingebunden werden.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.