AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Veranstaltungen in der SteiermarkFreizeittipps für das Wochenende

Was die Kleine Zeitung am Wochenende von 18. bis 20. Oktober empfiehlt

Komödie Graz
Komödie Graz © Peter Manninger
 

18. und 19. Oktober 2019:

Die Komödie Graz meistert im Klassiker „Cash. Einer zahlt immer“ von Michael Cooney die Balance zwischen Klamauk und Empathie.
Eric Swan schafft es einfach nicht, seiner Frau Linda zu gestehen, dass er seinen Job verloren hat. Daher sucht er nach Lösungen, um seine Kosten zu decken. Und während Linda glaubt, Eric ginge jeden Morgen zur Arbeit, bringt dieser eine Lawine staatlicher Hilfsbereitschaft ins Rollen. Als dann eines Tages ein Außenprüfer des Sozialamtes vor der Tür steht, droht diese Lawine allerdings über ihm zusammenzubrechen. Die Komödie Graz zeigt Michael Cooneys aberwitzige Verwechslungs- und Verwandlungskomödie, die voller Überraschungen, Situationskomik und schlagfertiger Wortspiele ist. „Regisseur Robert Persché geht das heikle Thema der auf todsicheren Witz bauenden Farce verträglich an. Punktet mit Tempo, überzeichnet clownesk, stichelt auch im Beamtenwesen und schafft den Bogen von Klamauk zu Empathie“, lobte die Kleine Zeitung kürzlich nach der Premiere.
Münzgrabenstraße 36, Graz. 18., 19., 25., 27. 10. Tel. 0664-53 69 770

18. Oktober 2019:

Spielwitz, Leichtigkeit und Temperament. Mocatheca, das sind vier Musikerinnen aus Niederösterreich, die durch ihre munteren, lebhaften und verspielten Interpretationen in die facettenreiche Klangwelt der Klarinette entführen.
Kulturzentrum Kalvarienberg, Graz. 18. 10., 19.30 Uhr. Tel. (0316) 68 21 24

Mocatheca
Mocatheca Foto © KK

18. Oktober 2019:

Jubiläumsshow und Spielenachmittag. Unter dem Pipi Langstrumpfmotto „Bau dir deine Welt, wie sie dir gefällt“ feiert das SOS-Kinderdorf sein 70 Jahre Jubiläum. Mit einer halben Tonne Lego-Steinen, den Akrobatikkünstlern von Akrosphäre, der Band Granada, mit „lucky 4 music“, dem SOS-Kinderchor u. a. 
Oper, Graz. 18. 10., ab 11.30 Uhr. Eintritt frei! Tel. (0316) 92 23 09

Granada
Granada Foto © ORF/Leitner

18. Oktober 2019:

Bulgarische Folklore jazzig weitererzählt. „Kinti“ sind die Bulgaren Gergana Popova (Sängerin) und Lubomir Gospodinov (Saxes) und der steirische Gitarrist Andi Wilding. Gespielt werden traditionelle bulgarische Folklore, alte bulgarische Chansons und Filmklassiker in frechen, jazzigen Arrangements.
Dachboden Theater 2.0, Bruck/M. 18. 10., 20 Uhr. Tel. 0650-56 77 310

Kinti
Kinti Foto © Johannes Ehn

18. und 19. Oktober 2019:

Center of Science Activities für Jugendliche ab zwölf Jahren. Bei CoSA kann man Forschungsabenteuer rund um Technik, Naturwissenschaften und in Augmented Reality erleben, spielerisch die Welt verbessern, auf medizinische Forschungsreise gehen u. a.
CoSA, Joanneumsviertel. Eröffnung: 19. und 20. 10., 10 bis 17 Uhr. Eintritt frei!
Tel. (0316) 80 17-91 00

CoSA
CoSA Foto © Kucek/UMJ

18. Oktober 2019:

Das Stieglerhaus und seine Privatstiftung. Der Roman „Herr Groll und die
Donaupiraten“, der politische und gesellschaftliche Entwicklungen verdichtet und erschreckende Dinge über das gegenwärtige Europa erzählt, wird von Autor Erwin Riess und dem bekannten Schauspieler August Schmölzer präsentiert.
Stieglerhaus, Stainz. 18. 10., 19.30 Uhr. Tel. 0660-522 35 20

August Schmölzer
August Schmölzer Foto © Manfred Weis

18. Oktober 2019:

Songs – berührend, ehrlich, kompromisslos. In den 90ern vielfacher Preisträger mit RTL-„Samstag Nacht“, ehemaliger „Tatort“-Kommissar in Berlin und seit über 10 Jahren Kultstatus mit „Soko Wien/Donau“, veröffentlicht Stefan Jürgens mit „was zählt“ bereits sein 5. Studioalbum. Das präsentiert er nun mit seiner Band in Spielberg.
Kultur im Zentrum, Spielberg. 18. 10., 20 Uhr. Tel. (0316) 871 871-11

Stefan Jürgens
Stefan Jürgens Foto © Elena Zaucke

19. und 20. Oktober 2019:

Elisabeth Leonskaja, eine der bedeutendsten, weltweit gefeierten Pianistinnen, spielt in den Musikzentren der Welt mit führenden europäischen und amerikanischen Orchestern. In Deutschlandsberg, dessen Ehrenbürgerin sie ist, interpretiert sie Chopin, Schumann, Widmann.
Laßnitzhaus, Deutschlandsberg. 19. 10., 18 Uhr. Tel. 0664-415 46 52

Gleich tags darauf ist das renommierte Altenberg Trio Wien mit seinem Programm "New York" in Deutschlandsberg zu Gast. Da stehen dann Werke von Haydn, Bloch, Gershwin und Korngold auf dem Programm.
Musikschule, Deutschlandsberg. 20. 10., 18 Uhr. Tel. 0664-415 46 52

Elisabeth Leonskaja
Elisabeth Leonskaja Foto © Marco Borggreve

20. Oktober 2019:

25. "Fest der Stimmen" und 100 Jahre Kärntner in Graz. Die Kärntner in Graz haben zu ihrem gemischen Kärntnerchor den MGV Almrose, die Sieger des Chorwettbewerbes 2019 von Radio Kärnten, zu Gast. Dazu spielt noch die Instrumentalmusikgruppe „4 Buam“.
Stefaniensaal, Graz. 20. 10., 17 Uhr. Tel. (0316) 83 02 55

Die Kärntner in Graz
Die Kärntner in Graz Foto © Adalbert Rieder

19. und 20. Oktober 2019:

Die Neue Hofkapelle Graz eröffnet die Saison mit „Steirischen Cembalokonzerten“ und die Domkantorei lädt heute zur Reihe Bach XXI 2.0. Wenn Johannes Silberschneider aus „Baby Wallenstein“ von Herzmanovsky-Orlando liest, bleibt kein Auge trocken. Gemeinsam mit dem großartigen Schauspieler präsentiert die Neue Hofkapelle Graz ihre jüngst erschienene CD mit steirischen Cembalokonzerten. Die Stücke, die sich die Gräfin Attems schreiben ließ, wurden aus einem rußigen Kachelofen gerettet und liegen heute in der Bibliothek von Ptuj in Slowenien. Virtuoser Solist am Cembalo ist Michael Hell.
Das heutige Konzert in der Reihe BACH XXI 2.0 der Domkantorei (Leitung: Josef M. Doeller) ist zugleich ein Gedenkkonzert an Johann Trummer. Auf dem Programm stehen: „Brich dem Hungrigen dein Brot“, die Trauerkantate „Actus tragicus“ und die Lutherische Messe in G. Solisten sind: Barbara Fink, Ida Aldrian, Johannes Chum und Ewald Nagl.
Mausoleum, Graz. 19.10, 19.30 Uhr (Einführung: 18.30 Uhr). Tel. (0316) 83 02 55
Minoritensaal, Graz. 20. 10., 20 Uhr. Tel. 0681-81 57 91 10

Neue Hofkapelle Graz
Neue Hofkapelle Graz Foto © Mathias Kniepeiss

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren