Interview zu Graz 20/21Wieso das Grazer Kulturjahr verlängert und radikal umgewertet wird

Das Grazer Kulturjahr 2020 wird bis September verlängert. Intendant Christian Mayer über die Veränderungen in der Auseinandersetzung mit der urbanen Zukunft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Christian Mayer leitet das Grazer Kuzlturjahr, das bis September 2021 verlängert wird © Juergen Fuchs
 

Herr Mayer, das Grazer Kulturjahr 2020 sollte sich unter Ihrer Intendanz der Zukunft der Stadt widmen. Ihr Resümee zum Start von 2021?
CHRISTIAN MAYER: Das war ein hartes Jahr. Aber das Schöne ist, dass noch so viel kommt. Der Festivalcharakter des Kulturjahres ist natürlich unwiederbringlich dahin. Der Plan war, mit dem Programm in all seiner Dichte eine gewisse Schwingung in der Stadt zu evozieren. Das kriegen wir nicht mehr hin, und darüber habe ich mich die letzten Monate auch gegrämt. Aber jetzt schauen wir wieder voraus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!