1., 2. und 3. Juli 2022

Die Styriarte am Wochenende: „Meuterei auf der Bounty“, Führungen, Radtouren und „Schubert!!!“ stehen auf dem Programm.
Die wunderbare Kultur der Südsee ist weitgehend von Kolonisatoren vernichtet worden. Eine junge Generation von Menschen findet sich damit nicht ab, sondern belebt, was an alten Tänzen und an Musik noch vorhanden ist. Die Tänzer:innen der VOU Dance Company kommen von den Fidschi-Inseln und erzählen von Stärke und Schönheit des uralten maritimen Lebens. Der bekannte Schauspieler Florian Teichtmeister liest von den Seeleuten, die als Eroberer kamen und nicht mehr wegwollten aus dem Südseeparadies. Mit „Meuterei auf der Bounty“ trifft eine wahre alte Geschichte auf authentische Musik und Tänze von heute. Ein weiteres Highlight erwartet das Publikum mit „Schubert!!!“ Daniel Johannsen singt in drei unterschiedlichen Programmen vom Wandern; dazu gibt es Kammermusik mit dem Kreisler Trio und Kristian Bezuidenhout am Hammerflügel.
Graz. Helmut List-Halle. 1. 7., 20 Uhr. – Planetensaal, Schloss Eggenberg, Graz. 3. 7., 11, 15, 18 Uhr. Tel. (0316) 82 50 00. styriarte.com

1., 2., 3. Juli 2022

Sprechende Leuchter, singende Teekannen. Es ist einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney: Als Zeichentrickfilm begeisterte „Die Schöne und das Biest“ mit dem mehrfach Grammy- und Oscar-prämierten Soundtrack und auch die Realverfilmung mit Emma Watson stürmte weltweit die Kinocharts. Als Musical ist das zauberhafte Märchen vom Broadway nicht weniger erfolgreich. Jetzt ist es in der Originalfassung wieder auf Tour und erfreut mit fabelhaften Darstellern, ausgefeilten Tanzszenen, farbenprächtigen Bildern und gefühlvoller Musik.  Budapester Operettentheater im Opernhaus, Graz. 1., 2., 3., 5., 6., 7., 8., 9. und 10. 7. Tel. (0316) 80 00. www.ticketzentrum.at

Die Schöne und das Biest
Die Schöne und das Biest
© KK

1. Juli 2022

Café Drechsler mit „Let it touch you!“ „Eine cool abgeklärte Mischung aus Trance und Tanzbarkeit mit einem intelligenten Impuls an Sophistikation, eine Mischung, die sich aus dem internationalen Angebot des Genres deutlich hervorhebt“, lobte Otmar Klammer (Kleine Zeitung) die Band "Café Drechsler".
Lesliehof, Raubergasse 10, Graz. 1. 7., 20 Uhr. Tel. 0660-22 606 32

Café Drechsler
Café Drechsler
© Max Parovsky

1. und 2. Juli 2022

Songwriting und schwarze Stand-up Satire. Das Wochenende im Theatercafé: Am Freitag präsentiert der Dialekt-Songwriter Georg Laube sein Album „Laube Liebe Hoffnung“; am Samstag bringt dann Kabarettist Hosea Ratschiller sein Programm „Ein neuer Mensch“.
Theatercafé, Mandellstraße 11, Graz. 1. und 2. 7., jeweils 20 Uhr.
Tel. (0316) 82 53 65

Hosea Ratschiller
Hosea Ratschiller
© Georg Aufreiter

1. und 2. Juli 2022

Die ganze Welt ist ein Irrenhaus! Der wohlhabende Philipp möchte so gern einmal ein Irrenhaus und seine Bewohner kennenlernen. Ohne es zu wissen, landet er stattdessen in der Pension Schöller. Die Landsberger Sommernachtsspiele zeigen heuer den Komödienklassiker „Pension Schöller“.
Weingarten Kollar-Göbl, Burgstraße 12, Deutschlandsberg. 1., 2., 8., 9. 7.
Tel. (03462) 69 34

Pension Schöller
Pension Schöller
© KK

2. Juli 2022

Markovics' Kalamitäten. Der Wiener Publikumsliebling und Filmstar Karl Markovics gastiert mit musikalischen Geschichten vom Essen, Trinken und Schlechtsein in Feldbach. Der Abend mit den OÖ Concert-Schrammeln handelt von den kleineren und größeren Kalamitäten rund um die Grundbedürfnisse der leiblichen und seelischen Existenz. Dabei begegnet man etlichen Größen österreichischer Literatur: Karl Kraus, Anton Kuh, Alfred Polgar, Friedrich Torberg, Ernst Jandl, Peter Altenberg u. a. „Sensibel und uneitel“, lobte der Falter Markovics’ Rezitation.
Taborhof, Feldbach (bei Regen im Zentrum). 2. 7., 19.30 Uhr.
Tel. 0664-88 50 61 29

Karl Markovics
Karl Markovics
© APA/HANS PUNZ

2. Juli 2022

Musik zwischen Himmel und Erde. Schubert und Bruckner
stehen auf dem Programm der „Abendmusiken Mariahilf“. Prachtvolle Bläserklänge finden sich da neben innigsten vokalen Linien und volksnahen Glaubensliedern. Kaum ein musikalisches Werk hat die österreichische Frömmigkeit so geprägt wie Schuberts „Deutsche Messe“. Der Grazer Kammerchor interpretiert das Werk in Originalfassung mit Blasorchester. Dem gegenübergestellt wird Bruckners meisterhafte e-Moll-Messe und das wunderbare „Locus iste“. Die Leitung hat Michael Schadler.
Pfarrkirche Mariahilf, Graz. 2. 7., 20 Uhr. Tel. 0650-74 73 150

Michael Schadler
Michael Schadler
© Foto Fischer

2. Juli 2022

Ein Kater auf Kavalierstour. Franz Zebinger vertonte eine Versnovelle des Minnesängers Herrand von Wildon. Das weltliche Oratorium ist nun erneut mit Chor, Orchester, Solisten und dem bekannten Schauspieler Johannes Silberschneider als Sprecher zu hören.
Pfarrkirche, Wildon. 2. 7., 20 Uhr. Tel. 0676-72 24 500

Johannes Silberschneider
Johannes Silberschneider
© Johanna Birnbaum

3. Juli 2022

Von Bach und Bizet bis Verdi und Wagner. Clemens Unterreiner, Bariton der Wiener Staatsoper, gibt mit seinem neuen Programm sein Debüt im Stift Vorau. Auf dem Programm stehen geistliche Lieder und religiöse Arien von Bach, Beethoven, Bizet, Gluck, Gounod und Mascagni bis zu Puccini, Verdi und Wagner. Wunderschöne Orgelsoli spielt dazu der aus Pinkafeld stammende Peter Tiefengraber, der Musikdirektor von
St. Augustin – Wien.
Stiftskirche, Vorau. 3. 7., 18.30 Uhr. Tel. 0664-12 17 953

Clemens Unterreiner
Clemens Unterreiner
© Claudia Prieler

3. Juli 2022

Mit dem Urknall "Und es ward Licht" beginnt Joseph Haydns bekanntes Oratorium "Die Schöpfung". In der "Schöpfung:REVERSE" begeben sich Kinder und Jugendliche auf eine abenteuerliche Reise durch Raum und Zeit, erkunden die Erde mit ihren Gesetzen, das Universum mit seinen Geheimnissen ... Gerafft in sechs einzelne Tage werden Gedanken zu Tatsachen, Existierendes zu Fantasie und Zeit zu einem sich selbst auflösenden Faktor. Die Interpreten sind: Chor und Solisten der Grazer Kapellknaben und das Orchester Capella Calliope unter der Leitung von Matthias Unterkofler. Sandra Schüddekopf führte Regie.
Hörsaal P1, Technische Universität, Petersgasse 16, Graz. 3. 7., 17 Uhr. https://tickets.chorwerk.at/tc-events/schoepfungreverse

Die Schöpfung:REVERSE
Die Schöpfung:REVERSE
© Gerhard Donauer