Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Oper GrazZwei vor Gustav bis drei vor Heinrich

Die Grazer Philharmoniker zeigen „The Young Person’s Guide to the Orchestra“ als Film für junges Publikum.

Die Grazer Oper bringt unterhaltsame Musikvermittlung. © Oper Graz
 

Benjamin Brittens „The Young Person’s Guide to the Orchestra“ ist ein Klassiker der Konzertliteratur für junges Publikum. Brittens Thema – basierend auf einem Rondo von Henry Purcell – erklingt zuerst im ganzen Orchester, dann in den Instrumentengruppen. In dreizehn Variationen treten danach die einzelnen Instrumente ins Rampenlicht.

Karin Meissl, exzellente Schlagwerkerin und Musikvermittlerin, hatte die Idee, den Orchesterleitfaden mit den Grazer Philharmonikern für 8 bis 12-Jährige (und Ältere!) in zeitgemäßer Bildsprache als ca. halbstündigen Film zu produzieren; sie moderiert auch mit einem eigenen, entstaubten Text. Der Film beginnt mit ein paar Fun Facts unter dem Motto „Das sind wir!“: Die Musiker des Grazer Philharmonischen Orchesters sind zwischen 27 und 64 Jahre alt und stammen aus 20 Nationen. Und ob Schlagzeuger wirklich so fit wie Profisportler sein müssen, wird ebenfalls überprüft. Die Filmaufnahme fand übrigens erstmals mit Kran statt.

Oper Graz
Marcus Merkel dirigiert Britten für Kinder. © Oper Graz

Der erste Take klingt schon perfekt. Tonmeister Christian Komp möchte aber noch einen zweiten Versuch „Zur Sicherheit“, einen dritten „zum Schneiden, falls wo der Gesichtsausdruck nicht passt“ und einen vierten „für den Fall des Falles“. Musiker und Dirigent Marcus Merkel („Das ist sehr anspruchsvolle, keineswegs vordergründige Musik“) gehorchen mit nie nachlassender Konzentration, Spielfreude, Energie und Geduld, wenn es heißt „von zwei vor Gustav bis drei vor Heinrich“. „Ich hör den Bart kratzen“ meint der Tonmeister dann, als Merkel dem jungen Zielpublikum den 3er Takt zum Mitdirigieren vorführt. Als das Werk schließlich in der fulminanten Fuge gipfelt, freut man sich auch als von der Kindheit weit Entfernte schon sehr auf den fertigen Film.

Mehr dazu unter www.oper-graz.com

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren