Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Werkstatt-FestivalSich trittsicher die Welt ergehen

Die Theatralik militärischer Praxis in seiner Überhöhung als Performance: Das Planetenparty Prinzip mit "Aufmarschieren" beim "Werkstatt"-Festival.

Victoria Fux, Nora Köhler, Miriam Schmid und Nora Winkler erörtern das narrative Potenzial des Marschierens. © (c) Mike Traussnigg
 

Wo angeblich aus Buben Männer werden, sind nur Frauen zu sehen. In militärischen Uniformen marschieren die vier Soldatinnen entlang der weißen Linien auf dem Boden. Schritt, Schritt, Schritt, Schritt, Richtungswechsel. Ordnung, Ordnung, Haltung, Haltung. Disziplin.
Das Planetenparty Prinzip, dieses 2015 gegründete Performance-Kollektiv, ließ in seiner in Unterzeiring im Rahmen des "Werkstatt"-Festivals uraufgeführten Stückentwicklung „Aufmarschieren“ die Füße sprechen. Unterbrochen wird der Rhythmus bloß von schrillen militärischen Anweisungen, die längst das Land der Verständlichkeit verlassen haben. Es bleibt die einzige skurrile Überspitzung dieses von Simon Windisch trocken inszenierten Stückes, das sich nicht nur im Marschieren, sondern auch in der Subtilität übt und darin humoristische Kraft entwickelt: Alles was sich sagen lässt, lässt sich auch ergehen, erschreiten, paradieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren