AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Song ContestDie Aufsteiger und Verlierer des 1. Halbfinales

Favoriten wie Australien, Griechenland oder Island holten ihr prognostiziertes Finalticket.

Portugal konnte mit seinem Beitrag "Telemoveis" leider nicht überzeugen
Portugal konnte mit seinem Beitrag "Telemoveis" leider nicht überzeugen © (c) APA/AFP/JACK GUEZ (JACK GUEZ)
 

Für Österreichs ESC-Hoffnung Paenda wird es erst am Donnerstag ernst, wenn die Sängerin mit "Limits" im 2. Halbfinale des 64. Eurovision Song Contests in Israel um ihr Finalticket kämpft. Die ersten zehn Aufsteiger aus der Vorrunde stehen seit Dienstagabend aber fest. Sieben müssen hingegen nach dem 1. Semifinale in Tel Aviv bereits die Koffer packen. Ein Überblick der Aufsteiger und Verlierer.

QUALIFIZIERT für das Finale am 18. Mai sind:

Australien (Kate Miller-Heidke "Zero Gravity"), Estland (Victor Crone "Storm"), Griechenland (Katerine Duska "Better Love"), Island (Hatari "Hatrid mun sigra"), San Marino (Serhat "Say Na Na Na"), Serbien (Nevena Bozovic "Kruna"), Slowenien (Zala Kralj & Gasper Santl "Sebi"), Tschechien (Lake Malawi "Friend Of A Friend"), Weißrussland (Zena "Like It" Zypern Tamta "Replay")

AUSGESCHIEDEN im 1. Halbfinale sind:

Belgien (Eliot "Wake Up"),  Finnland (Darude "Look Away"), Georgien (Oto Nemsadze "Keep On Going"), Montenegro (D mol "Heaven"), Polen (Tulia "Fire Of Love" (Pali Sie), Portugal (Conan Osiris "Telemoveis"),  Ungarn (Joci Papai "Az en apam")

Das erste Halbfinale des Song Contest im Liveblog:

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren