Ab Montag auf Puls 4Diese Steirer und Kärntner treten bei "Ninja Warrior" an

Nach vier Jahren Pause lädt Puls 4 wieder mit "Ninja Warrior Austra" zum wilden Ritt. Stark vertreten ist der Süden Österreichs.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sabrina Schlacher, Studentin aus dem Bezirk Murtal, will heute eine Runde weiterkommen. © Puls4
 

Snowboarder Benjamin Karl tut es, Sänger Cesar Sampson ebenso und Steffi Noppinger, die Siegerin von 2017 und ein Star ihrer Branche, sowieso: Die drei und 189 weitere Teilnehmer schwingen sich, klettern und springen in den nächsten Wochen im Hauptabendprogramm über das Parcours-Ensemble von "Ninja Warrior Austria". Nach vier Jahren wagte Puls 4 eine Neuauflage der Actionshow und ließ sich das laut Unterhaltungschef Patrick Schubert "signifikante Millionenbeträge" kosten.

Aufgebaut wurde die Abenteuerwelt nicht wie in der ersten Staffel in Ungarn, sondern in der berühmten Daviscuphalle südlich von Graz. Sehnsuchtsort der weltweit erfolgreichen Reihe ist der 21 Meter hohe Mount Midoriyama, der Gipfelsieg wird vom Privatsender mit 44.444 Euro belohnt. Mehr als 2000 Personen hatten sich für die Show beworben.
Einer, der in der Show am Montag seine Stärken ausspielt, ist Marvin Schuppe aus Villach. Der 29-jährige Fitness-Trainer hofft ebenso darauf, in die Finalrunde aufzusteigen wie Polizist Manuel Manninger (25) aus dem Bezirk Südoststeiermark, die Grazer Studentin Lea Neuhold (22) oder die Murtalerin Sabrina Schlacher (22).

Ninja Warrior Austria: Diese Steirer und Kärntner greifen an

Am Montag beginnt die zweite Staffel der Ninja Warrior Austria auf Puls 4. 192 Abenteuerlustige wollen in der Daviscup-Halle südlich von Graz zeigen, was möglich ist.

Im Bild: Marvin Schuppe, ein 29-jähriger Fitness-Trainer aus Kärnten.

Puls4

Daniel Pötz (22), Sozialbetreuer aus dem Bezirk Weiz

Puls4

Manuel Manninger (25), Polizist aus dem Bezirk Südoststeiermark

Puls4

Marcel Steinbauer (19), Lehrling aus dem Bezirk Südoststeiermark

Puls4

Sabrina Schlacher (22), Studentin aus dem Bezirk Murtal

Puls4

Lea Neuhold (22), Studentin aus dem Bezirk Graz

Puls4

Lea Neuhold

Puls4/Mathias Kniepeiss

Marcel Steinbauer

Puls4/Mathias Kniepeiss

Marvin Schuppe

Puls4/Mathias Kniepeiss

Sabrina Schlacher

Puls4/Mathias Kniepeiss
1/10

Für Aufsehen soll in der heutigen ersten Folge dem Vernehmen nach eine 16-jährige Sophie Kessler aus Oberösterreich sorgen, die jüngste Kandidatin im Feld. "Da stehen 16 Jahre auf dem Zettel und auf den ersten Blick gibst du ihr keine Chance", ließ sich auch Mario Hochgerner bei den Dreharbeiten überraschen und beeindrucken. Der Puls-Sportmoderator kommentiert gemeinsam mit Florian Knöchl, die Moderation der laut Eigendefinition "stärksten Show Österreichs" übernimmt Dori Bauer.

Seine Ursprünge hat "Ninja Warrior" in Japan, wo die Wettkampfshow unter dem Namen "Sasuke" erstmals 1997 über die Bühne ging. 24 Jahre und 38 Staffeln später wurde das Format bereits in 165 Ländern ausgestrahlt. Der Titel "Ninja Warrior" wurde erst 17 Mal und an 15 Personen vergeben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!