Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Starmania 21ORF holt sich "The Voice"-Medaillengewinnerin

Sängerin Anna Heimrath (24) aus Graz, Dritte bei „The Voice of Germany“ 2017 und wunderbar bodenständig, über ihre Erwartungen an „Starmania 21“: ORF 1, 20.15 Uhr. Wo sie den Durchbruchshit von Ina Regen singt.

Starmaniac Anna Heimrath, hier bei "The Voice of Germany" im Dezember 2017 © Pro7/Sa.1
 

"Der ORF ist auf mich zugekommen, ob ich Lust auf ,Starmania‘ hätte – und da ich die Bühne seit dem Frühjahr 2020 sehr vermisse, habe ich nicht lange überlegt“, verrät Steirerin Anna Heimrath (24), die einem Millionenpublikum durch „The Voice of Germany“ bekannt ist. Dort holte sie sich 2017 mit ihren Coaches Smudo und Michi Beck von den „Fantastischen 4“ Bronze. Die Grazerin weiß durch ihre Erfahrungen freilich: „Solche Showformate sind natürlich immer ein gewisses Spiel – und ich musste nun für mich entscheiden, ob ich dieses noch einmal spielen möchte.“
Seit „The Voice“ tritt die 24-Jährige sowohl als Anna Heimrath (etwa bei Hochzeiten, Firmenfeiern und etwa bei der styriarte) als auch unter dem Künstlernamen AnJosef (Single: "Hide & Seek") auf.

Kommentare (3)
Kommentieren
diss
0
1
Lesenswert?

Eine

Langweilige Sendung.

MISS_S
0
4
Lesenswert?

I hab ernsthaft....

Durchbruch *shit* gelesen :)

zweigerl
1
5
Lesenswert?

Die fällt vom Sessel

Wettbewerbsgewinner ins Rennen zu schicken, erhöht die Hürde für die - viel interessanteren - Nobodys. Gespannt darf man auf die Körperverrenkungen der Sonnenschein-Jurorin Regen sein, wenn nun sogar ein Song von ihr selbst gesungen wird. Die fällt vom Sessel. Gelegentlich streift Musik ans Lächerliche.