Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Medienprojekt "exxpress.at"Richard Schmitt setzt zum Auftakt auf Boulevard und Ibiza-Video

Ausgerechnet jenes Video, das einst seine Karriere zu beenden drohte, macht Richard Schmitt beim Auftakt seines "Exxpress"-Medienprojekts zum Aufmacher: In mehreren Etappen veröffentlicht er das Video als Tondokument und eine Text-Zusammenfassung.

EXXPRESS - SCHMITT
Richard Schmitts Medienprojekt soll sich in drei Jahren tragen. 18 Leute sind zu Beginn angestellt. © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Oben laufen die aktuellen Börsenkurse durchs Bild, darunter liefert das neue Medienprojekt "exxpress" seine erste Aufmacher-Geschichte. "4,38 Stunden, nicht nur ein kurzer Zusammenschnitt", verspricht der Artikel, in dem der berühmteste Ibiza-Urlaub in der österreichischen Geschichten minutiös erzählt wird. Der Einstieg in das akustisch schwer zu verstehende Tondokument verläuft schwungvoll: Mit dem Lied "Rockabye" wird der erste Teil der großen Erzählung über das Ibiza-Video eröffnet. In der Folge ist ein passiver Heinz-Christian Strache, eine vermeintliche Oligarchin, die nicht immer bei der Sache ist, und ein keinen Verdacht schöpfender Johann Gudenus am Wort - vollständig nachzuhören ist der Inhalt der ersten Ibiza-Stunde in einem Tondokument auf der Homepage des Mediums.

Kommentare (1)
Kommentieren
campanile
0
1
Lesenswert?

rechtsliberal

eine rechtsliberale zeitung wäre gar nicht schlecht im linken medieneinheitsbrei. bitte den leser selbst denken lassen, ich kann 'richtige' meinungen nicht mehr hören...