Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ORF-StiftungsratHaselsteiners ernüchterter Abschied nach sieben Jahren

Das heutige Plenum des ORF-Stiftungsrats ist das letzte mit Hans Peter Haselsteiner. Warum der 76-Jährige das oberste Aufsichtsgremium verlässt, in das ihm eine Frau nachfolgen wird.

Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner geht: Sein ORF-Stiftungsratsticket vergeben die Neos kommende Woche neu
Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner geht: Sein ORF-Stiftungsratsticket vergeben die Neos kommende Woche neu © APA/Georg Hochmuth
 

Abschiedsrede wird er heute im ORF-Stiftungsrat keine halten. Auf diese Frage muss Hans Peter Haselsteiner im Gespräch mit der Kleinen Zeitung fast lachen. Und bekräftigt, was er in einer gemeinsamen Aussendung mit den Neos am 20. November mitteilte: „Der Eindruck hat sich in den letzten Monaten leider zunehmend verstärkt, dass die Bedeutung des Stiftungsrates als strategisches Leit- und Kontrollgremium gegen Null geht.“ Alles seien „politischen Entscheidungen, wenn es nicht um Tagesthemen und Sacharbeit geht“, so der 76-Jährige. Gedanken, seinen Sitz im Stiftungsrat zurücklegen, machte er sich schon länger, „als klar war, dass es vorerst keine Novelle des ORF-Gesetzes geben wird“, wurden sie Realität. Es werde verabsäumt, "Zukunftsperspektiven in einer völlig neu gedachten Struktur zu eröffnen". Ändern wird sich durch seinen Abgang überhaupt nichts, das weiß er. Gibt aber freilich die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann einmal "ein paar Vernünftige gibt, die dieses wechselnde Machtspiel beenden" wollen und können.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
17
19
Lesenswert?

und ich weiß ja nicht, was in dessen Hirn vorgeht

sagt Haselsteiner bezugnehmend auf Herrn Kurz. Denke das weiß der selber nicht. Er passt sich halt an was gerade opportun ist.

Pointnet
33
17
Lesenswert?

Freimaurer

Gott sei dank ist der Freimaurer weg.

levis555
5
13
Lesenswert?

Was genau ist an einem Freimaurer schlecht, was an einem Politwastl, der von einer

der Grosskoalitionären Parteien gut ist?
Ich bitte um Aufklärung

Pointnet
4
5
Lesenswert?

@levis555

Gibt ja nix schlechtes. Die Freimaurer mischen mir in der politik auch schon zu viel mit. 🤔

levis555
1
5
Lesenswert?

Sorry spät erspäht...

soviel ich weiss, ist eine der Prinzipien der Freimaurer, die „eigenen Leit“ weiterzubringen. Das war jetzt sehr simpel formuliert, ich weiss.
Zum Vergleich mit der Politik, wo vor allem versucht wird, jeden mit anderer Meinung/ Farbe/ Ideologie abzustechen, auch wenn es gegen eigene Interessen geht, Hauptsache, es wird draufgehaut. Da sind mir persönlich die Freimaurer lieber...
PS bin nicht unbedingt ein Fan vom Haselsteiner, aber wo er Recht hat...

Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Andere werden halt ....

wegen Postenschacher vor Gericht g'stellt und san der Grund für Untersuchungsausschüsse! Geld stinkt halt doch!

levis555
0
1
Lesenswert?

...und wieder andere sagen nichts vor diesen Untersuchungsausschüssen

aus, fallen der Amnesie unheim, können sich dadurch an nix erinner, deraktuelle Finanzminister kann sich nicht einmal an die Verwendung eines Laptop erinnern und was passiert denen? Schlicht und ergreifend NIX.
Also was jammern Sie jetzt eigentlich herum?
Wer hängt, sind nie die Grossen, sondern immer die kleinen Würstchen. Mit dem Grasser ist das derzeit substantiell anders...

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Von dem ist ja niemand mehr politisch abhängig!

Den trifft, wie sagt man so treffend: "der Blitz". Denn wie heißt es so schön: Schadenfreude ist die schönste Freude!