Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewJuergen Maurer ermittelt zu Allerheiligen im Quotenhit "Vienna Blood"

Ein Krimi zwischen Freud, k. u. k. und Antisemitismus: Neue Folgen der aufwendigen Historienserie „Vienna Blood“ entführen in das Wien um 1900.

Vienna Blood
Jürgen Maurer in der Rolle des Kriminalkommissars Oskar Reinhardt. © (c) ORF (Petro Domenigg)
 

Am Allerheiligen und Allerseelen werden Teil Zwei und Drei der britisch-österreichischen Serie „Vienna Blood“ gezeigt. Und heute der erste Teil (ORF 2, 20.15 Uhr) wiederholt. Was ist für Sie die Essenz der Zeit, in der Tallis’ Krimiromane angesiedelt sind, Herr Maurer?
Juergen Maurer: Umbruch, in sämtlichen Belangen. Sozial, politisch, in der Kunst, in der Wissenschaft. Das zentrale Thema unserer Reihe ist die junge Wissenschaft der Psychologie, die damals auftauchte, und die Arbeit des Polizisten, den zu spielen ich die Freude habe. Die Jahrhundertwende ist für mich überhaupt eine der allerspannendsten Epochen der Geschichte. So profund hat sich die menschliche Gesellschaft nachher und vorher nicht mehr verändert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren