Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Der "kleine" Song ContestSo findet doch ein Wettsingen im ORF statt

Nach der Absage des ESC ruft der ORF den „kleinen“ Song Contest als Video-Edition aus. In drei Sendungen werden alle 41 Beiträge, die für Rotterdam nominiert waren, vorgestellt und von einer zehnköpfigen Promi-Jury um Siegerin Conchita bewertet. Start heute um 20.15 Uhr in ORF 1.

Mr. Song Contest proudly presents: Der 'kleine' Song Contest (1)
Andi Knoll: „Wir lassen uns den ESC nicht so einfach absagen!“ © ORF
 

Der ORF hat als erste der 41 Rundfunkstationen, die für den Eurovision Song Contest in Rotterdam angemeldet waren, nach der Absage des Großevents (12., 14. und 16. Mai) reagiert und auf Initiative von Programmdirektorin Kathrin Zechner in kurzer Zeit eine Video-Edition des ESC lanciert: „Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“. Bei dem zehn ehemalige Vertreter Österreichs – darunter Waterloo, Simone, Petra Frey, Manuel Ortega, Alf Poier, Nadine Beiler, Conchita und Zoë – als Juroren fungieren und jeden Beitrag mit Punkten (von Null bis zwölf bewertet). Im Detail: 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 10 oder 12 Punkte, wobei jedes Jurymitglied mehrfach die gleiche Punkteanzahl an verschiedene Länder vergeben kann. Auch für Österreichs Vincent Bueno ("Alive") darf im Gegensatz zum "echten" ESC hier bei der Video-Challenge abgestimmt werden.

Mit dem Addieren der Punkte steht in jeder Show ein Jurysieger fest. Unter diesen drei Titeln entscheidet das TV-Publikum am 18. April mittels Televoting, wer den „kleinen“ Song Contest gewinnt.
Präsentator Andi Knoll formuliert es auf seine humorige Art so: „Nachdem von den ESC-Organisatoren bestimmt wurde, dass 2021 zwar die für heuer nominiert gewesenen Künstler antreten dürfen, aber nur mit neuen Songs, wäre es doch schade, wenn diese Beiträge von heuer alle im Mistkübel der Musikgeschichte landen – also bei manchen mehr und bei manchen weniger. Ein weiterer Grund, warum man den ESC nicht ausfallen lassen darf!“

?Mr. Song Contest proudly presents ? Der ?kleine? Song Contest? am 14., 16. und 18. April in ORF 1
Unter den zehn Juroren vom "kleinen" Song Contest: Conchita Foto © ORF

Kathrin Zechner will mit den Sendungen auch „Respekt und Anerkennung der Leistung der 41 Länder zollen“, die beim 65. Song Contest ins Rennen gegangen wären. Bei der Aufteilung der Videoclips achtete der ORF auf eine abwechslungsreiche Mischung; sie hat nichts mit der ursprünglichen Zulosung auf die Semifinali in Rotterdam zu tun. So stehen heute gleich zwei Favoriten der Buchmacher auf dem Programm: Bulgarien und Island (sie lagen in den Wettbüros bis zur ESC-Absage neben Litauen und der Schweiz ganz vorne). Auch die Fix-Finalisten Niederlande, Spanien und England sind in der ersten Sendung dabei.
16. April, 20.15 Uhr, ORF 1: Zweite Sendung mit 14 Nationen.
18. April, 20.15 Uhr, ORF 1: Dritte Ausgabe (13 Videos), anschließend Publikumsabstimmung über die drei Jurysieger.
presents ? Der ?kleine? Song Contest? am 14., 16. und 18. April in ORF 1
Auch Nadine Beiler (vertrat Österreich 2011) ist Teil der Jury Foto © ORF

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

LaPantera69
1
4
Lesenswert?

.

Auf der einen Seite schickt der ORF einige seiner Angestellten in Kurzarbeit und auf der anderen Seite werden Gelder für so einen Sch... ausgegeben.