Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusFrüherer "Furche"-Chefredakteur Hannes Schopf ist tot

Der Publizist Hannes Schopf starb am Karfreitag im Alter von 72 Jahren am Coronavirus. Er war im März in Ischgl.

Die österreichische Medienbranche trauert um den Publizisten Hannes Schopf © Concordia
 

Hannes Schopf, ehemaliger Chefredakteur des ÖVP-Pressedienstes, des Österreichischen Bauernbündlers, der katholischen Wochenzeitung" Die Furche", sowie Sprecher des Verbandes Österreichischer Zeitungsherausgeber und Mitglied des Presserates, verstarb am Karfreitag im Alter von 72 Jahren. Angesteckt hatte sich der Publizist bei einem Skiausflug nach Ischgl im März.

 
„Mit Hannes Schopf verliert die Journalistengemeinde Österreich, insbesondere auch der Verband katholischer Publizisten, eine Persönlichkeit, für die das berufliche Ethos, die Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit einen ganz hohen Stellenwert hatte“, schreibt Herbert Vytiska im Nachruf des Verbandes katholischer Publizisten.

"Er war von 1984 bis 1994 Chefredakteur der FURCHE und hat sie mit seiner klugen, präzise formulierenden, menschenfreundlichen und offenen Art geprägt", schrieb die aktuelle "Furche"-Chefredakteurin Doris Helmberger-Fleckl in einem Beitrag auf Facebook.

Schopf hinterlässt eine Frau und einen Sohn.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren