AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Melbourne-FinaleThiem beschert ServusTV neuen Allzeitrekord

Dominic Thiem hat das Australian Open-Finale verloren. ServusTV darf sich trotzdem freuen: 783.000 Zuschauer verschafften dem Sender den höchsten Wert in der Sendergeschichte.

Novak Djokovic gewann den Finalkrimi gegen Thiem in fünf Sätzen. © AP (Andy Brownbill)
 

ServusTV hat mit seinem Tennis-Schwerpunkt offenbar alles richtig gemacht und erreicht im Windschatten der Tenniserfolge von Dominic Thiem einen Rekord nach dem anderen. Wie in London im November beim Finalspiel zwischen Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas war es wieder eine Niederlage von Thiem (diesmal gegen Novak Djokovic), die einen neuen Sender-Höchstwert bescherte: Im Schnitt verfolgten 783.000 Zuschauer am Sonntagvormittag auf ServusTV das Match. 

Auch der Tages-Marktanteil ist ein Höchstwert: 13 Prozent beziehungsweise 16 Prozent in der Zielgruppe (12-49 Jahre). Der Salzburger Sender war damit – zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen – bester Sender nach ORF 2 und in der jungen Zielgruppe überhaupt bester Sender. 272.000 Zuseher hatten den Thiems Finaleinzug am Freitagvormittag verfolgt.

Jänner bringt Umbrüche

ORF 1 kam im Jänner auf 12 Prozent Marktanteil. Ein Rückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 um 0,9 Prozent. Auch ORF 2 verlor deutlich: 0,8 Prozent fehlen gegenüber Jänner 2019. Um 0,2 Prozent auf 3,5 Prozent legte ATV zu, Puls4 steht ebenfalls bei 3,5 Prozent und kann sich deutlich steigern (2019: 3 Prozent). Den deutlichsten Zugewinn weist Servus TV auf: von 2,7 Prozent auf 3,5 Prozent. 

 

Kommentare (2)

Kommentieren
freeman666
0
26
Lesenswert?

Servus TV hat Sportübertragungen auf ein neues Niveau gebracht.

Die Kommentatoren, die Reporter allesamt höchst professionell und unterhaltsam.
Danke an Servus TV, der Sender wird auch im Nicht- Sportsegment immer besser und das alles ganz ohne Zwangsgebühren.

Antworten
Windstille
2
39
Lesenswert?

Gratulation an ServusTV!

Es waren erfrischende Übertragungen. Es wurde auch sehr viel gesprochen, aber schon hier unterscheidet sich ServusTV sehr im Positiven vom ORF. Vor allem Andrea Schlager stach mit ihren tollen Fragen und ihrer Ausstrahlung noch heraus und der ORF weiß spätestens seit den Australian Open, dass Christian Nehiba ein großer Verlust für den Staatsfunk ist, wo man als Zwangsgebührenzahler Kommentare z.B. eines O.P. ertragen muss.
Aber nicht nur sportlich schaue ich mir immer öfter Sendungen auf ServusTV an, die Reportage über den Frankfurter Flughafen z.B. war sensationell und hoch interessant. Bei diesem Sender spiegelt sich die Professionalität von Didi Mateschitz wieder!

Antworten