AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Liebesg'schichten-Abschied„Die kann dich [!] in die Seele schauen, ohne, dass du es merkst.“

Es ist vorüber: Die "Liebesg'schichten" mit Elizabeth T. Spira endeten am Mittwochabend mit der 23. Staffel. Eine Fortsetzung gilt als sicher, Details stehen noch aus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Elizabeth T. Spira, 1942 bis 2019
Elizabeth T. Spira, 1942 bis 2019 © (c) ORF
 

Man möchte diesem TV-Liebessuchenden beipflichten: „Die kann dich [!] in die Seele schauen, ohne, dass du es merkst.“ Oft liegt gerade in diesem Fehlerhaften und Fahrlässigen eine Poetik, die relevant ist und in Erinnerung bleibt. Für Elizabeth T. Spiras Reportagen galt das im Besonderen. Von der Erinnerung heißt es zu zehren, denn das Kapitel Spira und „Liebesg’schichten“ ist nach 23 Staffeln endgültig vorüber: Am Mittwochabend lief die finale Folge, die posthum das Ende eines langen Abschieds auf den Bildschirm brachte.

Kommentare (1)

Kommentieren
MoritzderKater
1
26
Lesenswert?

Ja, ich bedaure das Ende dieser Sendung.....

..... wenn es auch viele Kritiker gab, die meinten, dass die Menschen "vorgeführt" wurden.
Das sehe ich so nicht, denn es hat sich ja jeder freiwillig beworben und wusste was auf ihn zukommt.

Frau Dr. Spyra war eine Seelenforscherin - mit einem analytischen Blick und weil sie die Menschen mochte, haben sich diese ihr anvertraut - ohne wenn und aber.

Der Menschen Einsamkeit hat mit dem Ende von Frau Spyra's Sendung nicht aufgehört; der ORF sollte ich überlegen, dieses Format neu zu beleben.
Nur wer sie gestalten soll - DAS ist vielleicht die schwerste Überlegung.

Antworten