AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

JahresauftaktNetflix hat jetzt 149 Millionen Nutzer und liefert vorsichtige Prognose

Netflix wuchs im ersten Quartal 2019 insbesondere außerhalb der USA kräftig. Angst vor der neuen Konkurrenz habe man keine und die "Umbrella Academy" erweist sich mit 45 Millionen Abrufen als Publikumshit.

© (c) AP (Patrick Semansky)
 

Es ist das Jahr, in dem die Karten neu gemischt werden: Mit Disney+ und Apple TV+ starten heuer zwei gewichtige Konkurrenten zu Netflix und Amazon Prime in den Ring. Die neue Rivalen blasen zum Angriff, deshalb muss sich der Marktführer Netflix im boomenden Streaming-Geschäft auf verschärften Wettbewerb einstellen. 

Am Dienstag stellte Netflix seine Quartalszahlen vor: Der Streamingdienst hat Anleger nach einem starken Jahresauftakt auf schwächeres Nutzerwachstum eingestellt. Weltweit kamen im ersten Quartal unterm Strich 9,6 Millionen neue Bezahlabos hinzu, wie der Online-Videodienst am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Insgesamt brachte es Netflix Ende März auf knapp 149 Millionen bezahlte Mitgliedschaften.

Für das laufende Vierteljahr stellte der Streaming-Riese jedoch nur fünf Millionen neue Kunden in Aussicht und enttäuschte damit die nach Preiserhöhungen bereits gedämpften Erwartungen der Experten. Am Markt kamen das nicht gut an - die Aktie geriet nachbörslich zunächst deutlich ins Minus.

"Wir erwarten nicht, dass diese Neuzugänge unser Wachstum erheblich beeinträchtigen", gab sich Netflix in einem Brief an die Aktionäre von der neuen Konkurrenz wenig beeindruckt. 

Geschäftlich verlief der Start ins neue Jahr erfolgreich: Netflix steigerte die Erlöse im Auftaktquartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um mehr 22 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte von 290 Millionen auf 344 Millionen Dollar (305 Millionen Euro). Damit wurden die Prognosen der Wall-Street-Analysten klar übertroffen.

"Umbrella Academy" als Hit

Im Allgemeinem geizt Netflix mit Zahlen zu den Zugriffen. Sind diese besonders gut, wird dann aber doch ein wenig geprahlt: Die Superhelden-Serie "Umbrella Academy" wurde von 45 Millionen Haushalten abgerufen. "Unser Planet" kam im ersten Monat bereits auf 25 Millionen und die Doku "Fyre: The Greatest Party That Never Happened" erreichte 20 Millionen haushalte. 

Anfang April gab Netflix bekannt, dass zwischen Mai und September eine zweite Staffel der "Umbrella Academy" gedreht wird. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren