AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Saarbrücken bekommt ein neues Tatort-Team

Im Jänner hat Kommissar Stellbrink zum letzten Mal ermittelt. Nun gab der Saarländische Rundfunk die "Tatort"-Nachfolger bekannt: Daniel Sträßer und Vladimir Burlakov ("Deutschland 83") übernehmen.

Der letzte Tanz
Daniel Sträßer, hier im Film "Der letzte Tanz", spielt künftig im Tatort © ORF
 

Im Jänner hat Kommissar Stellbrink zum letzten Mal ermittelt. Nun gab der Saarländische Rundfunk die "Tatort"-Nachfolger bekannt: Daniel Sträßer, zuletzt in der TV-Serie Charite zu sehen, sowie Vladimir Burlakov ("Deutschland 83") übernehmen als Hauptkommissare Adam Schürk und Leo Hölzer.

Dabei setzt man im Saarland nun nicht nur auf ein Duo, sondern auch auf eine persönliche Geschichte: Die beiden Kommissare sind Kindheitsfreunde, die sich jahrelang aus den Augen verloren haben. Und die, so der Saarländische Rundfunk, ein "dunkles Geheimnis" verbindet. Dazu kommt dass Hölzer zu Beginn in einem Verfahren wegen unterlassener Amtshilfe steckt und sein alter Partner nicht mehr mit ihm arbeiten will. Deshalb wird ihm Adam Schürk zur Seite gestellt.

Mit dabei sind im Saarland künftig auch Brigitte Urhausen als Hauptkommissarin Esther Baumann, Ines Marie Westernströer als Hauptkommissarin Pia Heinrich sowie Anna Böttcher als Rechtsmedizinerin Dr. Henny Wenzel.

Die Dreharbeiten für den ersten Fall sollen im noch im März beginnen.

Tatort: So wird das neue "Tatort"-Jahr

Köln

Ihr Einsatz in Köln sorgt meist für gute Quoten: Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) sind heuer angeblich drei Mal dran. Erster Termin war am 6. Jänner mit dem großartigen Roeland Wiesnekker.

(c) WDR/Martin Valentin Menke

Wien

Die Wiener Publikumslieblinge Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) ermitteln heuer drei Mal im TV. Der erste Einsatz am 13. Jänner ist brisant: Regisseur Thomas Roth inszeniert in "Wahre Lügen" den wahren Fall des verstorbenen Ministers Karl Lütgendorf.

(c) ARD Degeto/ORF/Cult Film/Petro D

Dortmund

Die Depressiven aus Dortmund (Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel und Rick Okon) werden heuer zweimal am Sonntag ins Rennen geschickt, um knifflige Fälle zu klären, während sie mit ihrem einenen Leben zu kämpfen haben. Erster Einsatz: 20. Jänner.

(c) WDR/Thomas Kost

Saarbrücken

Letzter und achter Fall für Devid Striesow als "Tatort"-Kommissar am 27. Jänner. Ein neues Fünfer-Gespann soll künftig den Posten in Saarbrücken stellen und  noch im Frühling vorgestellt werden.

ORF

Hannover/Göttingen

Einzelgängerin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) wird strafversetzt und zwar vom LKA in Hannover zur Polizei in Göttingen - und als ob das nicht genug Konfliktpotenzial bergen würde, bekommt sie auch noch eine neue Kollegin zur Seite gestellt: Florence Kasumba. Ausstrahlungstermin: 3. Februar.

ORF

Wiesbaden

Ein Fest für Fans könnte die neue Folge mit Ermittler Felix Murot (Ulrich Tukur) werden. In "Murot und das Murmeltier" erlebt der Kommissar ähnlich wie in "Und täglich grüßt das Murmeltier" einen Tag mehrere Male. Klingt wieder einmal nach einem mutigen Experiment. Ausstrahlung: vermutlich im Februar.

ORF

Münster

Gute Nachrichten für die Fans der Quotenkaiser und Krimikomiker Thiel (Axel Prahl) und Prof. Boerne (Jan Josef Liefers). Nachdem sie 2018 nur einmal ermitteln durften, sind sie heuer gleich drei Mal dran. Auftakt der Münsteraner: voraussichtlich im März.

APA/dpa/Friso Gentsch

Bremen

Nach 21 Jahren sperrt das Kommisariat Bremen zu: Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) sind vermutlich im ersten Quartal das letzte Mal zu sehen.

ORF

Luzern

Auch Reto Flückiger und Liz Ritschard sagen 2019 Adieu, Tatort! Zwei neue Fälle stehen noch auf dem Programm, dann ist nach acht Jahren Schluss. Ab 2020 wird dann in Zürich ermittelt.

ORF

München

Noch lange nicht Schluss ist in München: die ergrauten Routiniers Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) werden drei Mal auf die Straße geschickt - einmal ermitteln sie an der berühmten Eisbach-Welle im Englischen Garten.

ORF
1/10

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren