Universum Karibik Hoch das Bein: Kommt ein Krokodil geflogen

Schwimmen Sie gerne im Trüben und schwärmen Sie für die Karibik? Dann ist die neue Universum-Folge über Krokodile wie maßgeschneidert für Sie.

Die zweite Folge der Universum-Trilogie "Wunder der Karibik" (Dienstag, 16. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 2), steht ganz im Zeichen der Krokodile. Die Reise führt uns nach Kuba und Hispaniola (Dominikanische Republik und Haiti). Hier begegnen wir unter anderem dem Kubakrokodil, das ...

ORF (Marion Pöllmann)

... im Landesinneren vorkommt. Wegen des flachen Wassers ist der mächtige Schwanz keine große Hilfe - das Reptil setzt auf die Sprungkraft der Hinterbeine.

ORF (Marion Pöllmann)

Das Jagen muss den kleinen Kubakrokodilen niemand beibringen, bereits nach wenigen Tagen sind sie erfolgreich.

ORF (Marion Pöllmann)

Kubakrokodile leben seit etwa 300.000 Jahren hier in den Süßwassersümpfen auf Kuba.

ORF (Marion Pöllmann)

Auch an den Küsten kann man dem einen oder anderen Krokodil begegnen. Hier ist das Reich des Spitzkrokodils.

ORF (Marion Pöllmann)

Der Film von Marion Pöllmann erzählt, ...

ORF (Marion Pöllmann)

... wie Kuba nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft zu seinen beiden Krokodilarten kommt.

ORF (Marion Pöllmann)

Und noch ein spannender Zeitgenosse kreuzt unseren Weg: der Schnitzrüssler. Das Solenodon, so heißt der Schlitzrüssler auch, galt stellenweise schon als ausgestorben. Kaum jemand bekommt ihn je zu Gesicht. 

ORF (Marion Pöllmann)

Er ist nur nachts auf der Jagd nach Insekten, die er mit einem Nervengift lähmt.

ORF (Marion Pöllmann)

So gesehen wirkt der Nashornleguan ziemlich kuschelig. Und er hat auch eine wichtige Aufgabe, er ist ein zentraler Verteiler von Pflanzensamen.

ORF (Marion Pöllmann)
1/10
Kommentieren