AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Promi-Ausgabe

Die erste "Millionenshow" mit zwei Assingers

Die "Promi-Millionenshow" zugunsten von Österreichs Sporthilfe macht am Montagabend Brüder zu Quizmaster und Kandidat: Armin und Roland Assinger.

Conny Hütter flankiert von Roland und Armin Assinger © ORF
 

Illusionen gibt sich das Segler-Duo Tanja Frank und Thomas Zajac keinen hin. Seit ihrer Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio (Nacra-17-Klasse) ist die Aufmerksamkeit um sie natürlich um ein Vielfaches gestiegen. Auch die Einladung in die "Promi-Millionenshow" ist eine wohltuende Folgeerscheinung: "Aber wir gehen nicht davon aus, dass dieser Rummel länger anhält als bis zum Beginn der Skisaison", sagt die 23-jährige Frank. Wiewohl: Der Skizirkus kam am Samstag in Gang, die Segler stehen heute Abend im Fokus (20.15 Uhr, ORF 2). Dass Tanja Frank ständig auf ihren Intelligenzquotienten in der Höhe von 137 angesprochen wird, geht ihr gehörig auf den Wecker: "Das nervt wirklich. Ich war fünf Jahre alt, als das festgestellt worden ist." Geschadet hat es für die am 27. September aufgezeichnete Show natürlich nicht. Der erspielte Gewinn kommt Österreichs Sporthilfe zugute.

Promi-Millionenshow: Die Folge mit zwei Assingers

Am Montag, dem 24. Oktober geht die traditionelle "Promi-Millionenshow" der Sportler über die Bühne. Ausstrahlung: um 20.15 Uhr in ORF 2. Die erspielten Gewinne gehen an Österreichs Sporthilfe.

ORF

Die Teilnehmer: Thomas Zajac und Tanja Frank (Segeln), Michael Hayböck und Stefan Kraft (Skispringe), Cornelia Hütter und Roland Assinger (Ski Alpin) sowie Manager Thomas Herzog und die frühere Stabhochspringerin Kira Grünberg.

ORF

Zum ersten Mal sitzt sich in der Quizshow das Brüderpaar Assinger gegenüber: Roland (43), Speed-Trainer von Österreichs Ski-Damen, und Moderator Armin (52). In der Mitte Cornelia Hütter, mit der Roland Assinger im Team antritt.

ORF

Armin Assinger und Cornelia Hütter im Abfahrtshockey-Vergleich. Roland Assinger beobachtet.

ORF

Trainer Roland Assinger mit seinem "Schützling" Cornelia Hütter.

ORF

Als erstes in die Mitte kommen jedoch Kira Grünberg und ihr Manager Thomas Herzog.

ORF
ORF

Mit dabei: Die Bronzesegler von Rio: Thomas Zajac und Tanja Frank.

ORF

Dass Tanja Frank ständig auf ihren Intelligenzquotienten in der Höhe von 137 angesprochen wird, geht ihr gehörig auf den Wecker: "Das nervt wirklich. Ich war fünf Jahre alt, als das festgestellt worden ist."

ORF

Mit dabei: die ÖSV-Adler Stefan Kraft und Michael Hayböck, die sich im Weltcup auch stets das Zimmer teilen.

ORF

Zwei Fragen die Armin Assinger in der Show stellen wird: Welcher James-Bond-Darsteller hat sich als 16-Jähriger das Tattoo "Scotland forever" auf den Arm stechen lassen? Und: Welche Formel-1-Strecke ist in Form einer "8" angelegt?

ORF
1/11

Auch Kira Grünberg (23) hätte sich die Aufmerksamkeit, die ihr jetzt zuteilwird, während ihrer aktiven Karriere gewünscht: "Als Stabhochspringerin bist du am Rande der Wahrnehmung. Heute könnte ich jeden Tag auf einer Einladung sein", sagt die Innsbruckerin, die so etwas wie Verdruss trotz Querschnittlähmung nach ihrem Sportunfall nicht zu kennen scheint: "Jetzt lebe ich entspannter", sagt sie. In der "Millionenshow" tritt sie im Team mit ihrem Manager Thomas Herzog an. Grünbergs kurzfristiges Ziel ist es, das Quiz ohne peinliche Momente zu überstehen. Und langfristig? "Nächstes Jahr möchte ich selbstständig vom Rollstuhl ins Bett wechseln können."

Kira Grünberg und Thomas Herzog kommen als erste Paarung in die Mitte Foto © ORF

Nicht minder interessant ist am Montagabend das Ski-Duo Cornelia Hütter und Roland Assinger. Weniger, weil der Speed-Trainer mit der Speed-Königin 15 Fragen beantworten möchte, sondern weil sich die Assinger-Brüder gegenübersitzen: Roland als Kandidat, Armin als Moderator. Ob sich der jüngere brüderliche Hilfe erwartet? "Er hat sich im Vorfeld zugeknöpft gegeben, ich hoffe aber, dass ich ihm etwas von den Augen ablesen kann", sagt Roland und erinnerst sich an seine Schulzeit: "Armin ist neun Jahre älter und hat mit mir früher Mathematik gelernt – erfolgreich." Cornelia Hütter bewies vor der Aufzeichnung Humor: „Ich gehe davon aus, dass wir alles wissen." So viel sei verraten: Dazu ist es nicht gekommen.

Ein Ski-Trio in der "Millionenshow Foto © ORF

Auch für die Skispringer Stefan Kraft und Michael Hayböck ist es sich knapp nicht ausgegangen. Beispiel für eine Frage von mittlerem Schwierigkeitsgrad: „Welche Formel-1-Strecke ist in Form einer 8 angelegt? Höchstgewinn: 75.000 Euro. Wird Roland Assinger zu der Karriere seines Bruders Armin befragt, gibt es kein Grübeln: "Er macht mich stolz.“ Nie vergessen wird er den Erstkontakt zwischen Armin und "Millionenshow". Vor über 14 Jahren klingelte sein Handy und Armin sagte: "Roland, ich hab jetzt ein Casting." Der Rest ist österreichische Fernsehgeschichte.

Zur Show

Ausstrahlung: Montag, 20.15 Uhr, ORF 2.

Anlass: Sportler versuchen, bei Armin Assinger Geld für Österreichs Sporthilfe zu erspielen.

Sponsoren: Die erspielten Gewinne werden von den Österreichischen Lotterien, Lyoness und Früchtehändler San Lucar zur Verfügung gestellt.

Stefan Kraft und Michael Hayböck teilen sich im Weltcup auch stets das Zimmer Foto © ORF

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mungnfresser
4
4
Lesenswert?

immer wenn man glaubt, der tiefpunkt wäre erreicht, übertrifft sich der ORF noch einmal

Antworten
heinzleh.
7
7
Lesenswert?

Assinger

Mir ist der eine schon zuviel 😞

Antworten
tannenbaum
7
7
Lesenswert?

Je mehr Assingers, umso weniger schaue ich mir diese Sendung an! Ich verstehe nicht, was der ORF an diesen Sprücheklopfern interessant findet!

Antworten
61099e7a2d6713c9f262ce7416c8772a
2
1
Lesenswert?

Wer sind hier Promis?

ORF, der Assinger Funk...

Antworten