AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klanginstallation von Bill FontanaDas Kunsthaus wird jetzt zum Nebelhorn

Die Museen machen dicht, aber die Kunst im öffentlichen Raum macht von sich reden. Klangkünstler Bill Fontana ist zurück in Graz und warum Kunsthaus-Chefin Barbara Steiner Kunst in Krisenzeiten für so wichtig hält.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Vom Dach des Grazer Kunsthauses tönt die Klangskulptur von Bill Fontana
Vom Dach des Grazer Kunsthauses tönt die Klangskulptur von Bill Fontana © (c) APA (MARKUS LEODOLTER)
 

Der Blick der Frau ist fragend, verwirrt, der Kopf wandert nach oben, fast so, als ob nicht nur angeblich alles Gute, sondern auch alles andere, das sich nicht einordnen lässt, von oben kommt. Das ist kein Wunder, denn ein Nebelhorn bei strahlendem Sonnenschein passt nicht in das Klangschema, das wir vom Südtiroler Platz haben. Dabei müsste es bei vielen Grazern regelrecht in den Ohren klingen: Schon einmal beschallte Bill Fontana (72) Graz vom Schloßberg aus – und stieß damit auf eine Mauer der Ablehnung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren