Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Placido Domingo in Wien"Nabucco" in der Staatsoper: Der alte König auf seiner Bühne

Plácido Domingo singt am Sonntag Abend in ORF III den Nabucco. Bei der Aufzeichnung in der Wiener Staatsoper zeigte sich: Der 80-Jährige trägt den Abend fast allein.

Er rettet, was zu retten ist: Plácido Domingo als Nabucco © Staatsoper
 

"Happy birthday to you“ ist nicht von Verdi. Vom Staatsopernchor vielstimmig geschmettert, fügte sich der Geburtstagsgruß zum Achtzigsten Plácido Domingos trotzdem harmonisch an „Nabucco“, dessen Aufzeichnung der Unverwüstliche allein rechtfertigte.
Die Rolle könnte nicht besser gewählt sein: Ein alternder König ringt mit Kontrollverlusten aller Art: Nabucco – der italienische Name für den Assyrerherrscher Nebukadnezar, der die Hebräer ins babylonische Exil zwang – geht geläutert und bekehrt aus allen Prüfungen hervor.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren