Filmstarts der WocheVon Staatsmännern, Durchschnittstypen und geschrumpften Kerlen

Ab 18./19. Jänner im Kino: Neu auf der Leinwand sind u.a. "Die dunkelste Stunde", "Downsizing" oder "Der andere Liebhaber". Ein Überblick.

Für seine Darstellung als Winston Churchill mit einem Golden Globe ausgezeichnet: Gary Oldman © KK
 

DIE DUNKELSTE STUNDE
GB 2017
125 min
Regie: Joe Wright
Mit: Gary Oldman, Kristin Scott Thomas, Lily James, Stephen Dillane,
Ben Mendelsohn
www.diedunkelstestunde-film.de

www.focusfeatures.com/darkesthour 

Kurz nach seinem Amtsantritt als britischer Premierminister steht Winston Churchill im Frühsommer 1940 vor schwersten Entscheidungen. Hitlers Armeen überrennen Westeuropa und bedrohen Großbritannien. Churchills politische Gegner setzen ihn unter Druck, mit Hitler über einen Frieden zu verhandeln. Doch der Staatsmann riskiert die Evakuierung der britischen Truppen aus Dünkirchen und nimmt dafür selbst hohe Verluste in Kauf. Die Hauptrolle als politisches Schwergewicht in "Die dunkelste Stunde" übernimmt Gary Oldman. Für seine Leistung gewann der Brite bereits einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller.

 

DOWNSIZING
USA 2017
135 min
Regie: Alexander Payne
Mit: Kristen Wiig, Matt Damon, Christoph Waltz, Laura Dern, Jason
Sudeikis, Udo Kier
www.downsizing-film.de

www.paramount.com/movies/downsizing

Paul Safranek (Matt Damon) ist ein Durchschnittsamerikaner mit zu weiten Polohemden und zu beigen Hosen. Den Traum, Chirurg zu sein, hat er aufgegeben, stattdessen arbeitet er als Werksarzt in einer Fleischerei. Die Wünsche von ihm und seiner Frau Audrey übersteigen die finanziellen Mittel, doch norwegische Wissenschafter haben die Lösung. Sie haben ein Verfahren entwickelt, das Menschen auf Winzgröße schrumpft und dann in Luxus leben lässt, weil das Geld aus der realen Welt in "Leisureland" sehr viel mehr wert ist. Regisseur Alexander Payne ("Sideways") besetzt den Film prominent mit Stars wie Christoph Waltz, Kristen Wiig und Udo Kier in Nebenrollen.

HILFE, ICH HABE MEINE ELTERN GESCHRUMPFT
D 2018
98 min
Regie: Tim Trageser
Mit: Oskar Keymer, Axel Stein, Anja Kling, Julia Hartmann, Andrea
Sawatzki, Otto Waalkes
http://eltern-geschrumpft.de

Was soll man nur machen als Sohn von Eltern, die mal wieder mehr an die eigene Karriere denken, als an den Sprössling? Felix jedenfalls, Hauptfigur dieser farbenreichen Kinder- und Familienkomödie, ist nicht nur stinksauer, er wünscht sich auch, dass seine Eltern auf Zwergengröße zusammenschrumpfen. Als sich dieser Wunsch aber tatsächlich erfüllt, stellt das Felix vor nicht geahnte neue Herausforderungen. In dieser Fortsetzung einer deutschen Film-Produktion aus dem Jahr 2015 ("Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft") spielen Darsteller wie Otto Waalkes, Andrea Sawatzki, Anja Kling und Axel Stein. Die Regie kommt von Tim Trageser.

 

HOT DOG
D 2018
105 min
Regie: Torsten Künstler
Mit: Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Lisa Tomaschewsky, Anne
Schäfer, Samuel Finzi, Heino Ferch
www.warnerbros.de/kino/hot_dog.html

Die zwei vielleicht bekanntesten zeitgenössischen männlichen
Namen im deutschen Filmgeschäft zusammen in einem Film: Matthias
Schweighöfer und Til Schweiger. Letzterer spielt hier einen ziemlich
abgebrühten GSG-10 Ermittler. Schweighöfer schlüpft unterdessen in
die Rolle des genauen Gegenteils: eines schüchternen
Schreibtischpolizisten, der gerne mal etwas mehr erleben würde.
Zusammen werden Theo und Luke vor eine nicht eben kleine Aufgabe
gestellt: Es gilt, die aparte Präsidententochter Mascha (verkörpert
von Lisa Tomaschewsky) aus den Händen von Entführern zu befreien.
Unterstützung erhalten sie von der schlauen Computerexpertin Nicki.
Die Inszenierung kommt von Torsten Künstler.

HANNAH - EIN BUDDHISTISCHER WEG ZUR FREIHEIT
GB/E/D/DKH/IND/Nepal/Hong Kong/Bahrain 2014
90 min
Regie: Adam Penny, Marta György-Kessler
http://hannah.wfilm.de

www.hannahthefilm.com

Die beiden Regisseure Adam Penny und Marta György-Kessler
erzählen in ihrem preisgekrönten Filmporträt "Hannah - Ein
buddhistischer Weg zur Freiheit" die außergewöhnliche Geschichte der
Dänin Hannah Nydahl. Die aus konservativem Elternhaus stammende
Hippie suchte in den 1960ern ihr Seelenheil in Tibet und seinem
Buddhismus - und findet ihn. Ab den 1970ern wurde die charismatische
Konvertitin zu einer der wichtigsten Apologetinnen der Religion im
Westen, die mit ihrer Überzeugung unzählige Menschen beeinflusste
und heute als "Mutter des Buddhismus" verehrt wird.

 

DER ANDERE LIEBHABER
F/B 2017
107 min
Regie: Francois Ozon
Mit: Marine Vacth, Jeremie Renier, Jacqueline Bisset, Myriam Boyer,
Dominique Reymond
http://derandereliebhaber-film.de

Chloe leidet an Depressionen. Bei einem Psychotherapeuten hofft
die junge Frau Hilfe zu finden. Es trifft ein, was zwischen Patient
und Therapeut nicht passieren sollte: Sie verlieben sich ineinander,
was Chloe Zustand zunächst auch verbessert. Doch bald schon entdeckt sie, dass Paul einen Teil seines Lebens vor ihr verbirgt. Mit "Der
andere Liebhaber" hat Francois Ozon ("8 Frauen") einen
Erotikthriller gedreht, der die Frage nach Identität in den Fokus
rückt. Der Film, in dem Marine Vacth und Jeremie Renier die
Hauptrollen spielen, lehnt sich an den Roman "Lives of the Twins"
von Joyce Carol Oates an. Er wurde erstmals auf den Filmfestspielen
in Cannes im Wettbewerb präsentiert.

OPER - L'OPERA DE PARIS
F/CH 2017
110 min
Regie: Jean-Stephane Bron
www.filmladen.at/film/oper

Der Schweizer Regisseur Jean-Stephane Bron hat sich - ohne jede
Erfahrung mit dem Genre - über ein halbes Jahr der Maschinerie der
Pariser Oper gewidmet. Der 48-Jährige blickt mit der Kamera hinter
die Kulissen und betrachtet oftmals mit amüsantem Blick in
Schlüssellochperspektive das Geschehen im Bauch des musikalischen
Großbetriebs. Ihm gelingen dabei erstaunliche Szenen mit dem neuen
Direktor Stephane Lissner, der Verhandlungen führt, als gebe es
keine Kamera oder mit Easy Rider, einem gewaltigen Stier, der eine
tragende Rolle in einer Inszenierung übernimmt. "Die Oper" ist die
Gelegenheit für Musikliebhaber, einen Blick in einen eigenen
Mikrokosmos zu werfen, der in seiner Vielfalt auch so etwas wie die
europäische Idee verkörpert.

SENORA TERESAS AUFBRUCH IN EIN NEUES LEBEN
ARG/CHI 2017
78 min
Regie: Valeria Pivato, Cecilia Atan
Mit: Paulina Garcia, Claudio Rissi
http://verleih.polyfilm.at/SenoraTeresa/index.htm

Teresa (Paulina Garcia) hat seit Jahrzehnten als Hausmädchen für
eine Familie in Buenos Aires gearbeitet. Nun muss sie aber eine neue
Arbeitsstelle in der Hunderte Kilometer entfernten San Juan
annehmen. Dann verliert sie auch noch bei einem Zwischenstopp ihre
Reisetasche. Aber im Glück im Unglück lernt sie den charmanten und
etwas unnahbaren Händler El Gringo (Claudio Rissi) kennen. Er kann
Teresa nicht nur helfen, ihre Tasche wiederzufinden, sondern auch
ihr Lebensglück.

THE END OF MEAT
D 2017
96 min
Regie: Marc Pierschel
www.theendofmeat.com

Wie sähe die Zukunft ohne Fleisch aus? Dieser Frage geht der
Filmemacher Marc Pierschel in seinem Dokumentarwerk "The End Of
Meat" nach. Er widmet sich den Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und
nicht zuletzt die Menschen, sollte man auf Fleischkonsum gänzlich
verzichten. Er spricht mit veganen Pionieren, besucht die erste
vegane Stadt in Indien und zeigt Nutztiere, die ihrem vorbestimmten
Schicksal entronnen sind. Und nicht zuletzt widmet sich Pierschel
Wissenschaftern, die am künstlich erzeugten Fleisch forschen, das
als Alternative den 600 Milliarden Euro schweren globalen
Fleischmarkt revolutionieren soll.

 

 

Kommentieren