Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

La Traviata zum AuftaktZehn Opern der Salzburger Festspiele ab Herbst im Kino

Den Auftakt macht die legendäre "La Traviata" mit Anna Netrebko und Rolando Villazon aus dem Jahr 2005, die am 24./25. Oktober gezeigt wird.

© APA (AFP)
 

Die Salzburger Festspiele kommen ins Kino: Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums werden zehn Opern der vergangenen Jahre in der Serie "Salzburg im Kino" in etlichen Kinos im deutschsprachigen Raum zu sehen sein. Den Auftakt macht die legendäre "La Traviata" mit Anna Netrebko und Rolando Villazon aus dem Jahr 2005, die am 24./25. Oktober gezeigt wird. Hierzulande sind Kinos in Linz, Salzburg, Innsbruck, Villach, Freistadt und Pasching mit dabei.

Auf "La Traviata" folgt am 21. und 22. November Beethovens "Fidelio" aus dem Jahr 2015, Mozarts "Die Zauberflöte" (2018) steht am 5. und 6. Dezember auf dem Programm. Im neuen Jahr folgen "Le Nozze di Figaro" (2006), Verdis "Don Carlo" (2013), Puccinis "La Boheme" (2012), Strauss' "Salome" (2018), Rossinis "Italiana in Algeri" (2018) und Verdis "Aida" (2017), zum Ende der Serie wird am 26./27. Juni 2021 die "Cosi fan tutte" aus dem heurigen Jahr zu sehen sein.

Bisher sind Projektionen im Metropol Kino in Innsbruck, im City Kino in Linz, in der Hollywood Megaplex PlusCity in Pasching, im Mozartkino Salzburg, im Kino Freistadt und im Filmstudio im Stadtkino Villach geplant.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren