Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stadttheater KlagenfurtAron Stiehl: "Meine Glaskugel ist kaputt"

Die Uraufführung der Oper „Il canto s’attrista, perché“ ist geprobt, muss aber zum zweiten Mal verschoben werden. Auch sonst scharrt das Stadttheater in den Startlöchern.

Stadttheater Klagenfurt Interview mit Aron Stiehl und dem neuen kaufmaennischen Direktor Matthias Walter
Intendant Aron Stiehl und Matthias Walter, neuer kaufmännischer Direktor © Weichselbraun
 

Es war ein großes Herzensprojekt von Ex-Intendant Florian Scholz: die Uraufführung von Salvatore Sciarrinos Oper „Il canto s’attrista, perché“. Der Italiener zählt immerhin zu den wichtigsten Komponisten weltweit. Die Generalprobe konnte letzten März noch über die Bühne gehen, dann kam der Lockdown. Nun scheint sich das zu wiederholen: Im Stadttheater Klagenfurt wird wieder geprobt, angesichts der Lockdown-Verlängerung kann die Uraufführung der Oper, für die Sciarrino den ersten Teil der „Orestie“ von Aischylos als Basis genommen hat, nun auch am 4. Februar nicht stattfinden. „Wir wollen das Stück unbedingt spielen. Die Aufführungen sind bis 6. März geplant, es wäre also möglich, wenn das Haus rechtzeitig öffnet“, hofft Intendant Aron Stiehl, dass man die Uraufführung doch noch über die Bühne bringt. Im Notfall könnte man die Produktion vielleicht auch im Radio bringen: „Wir sind dran, aber es ist noch nichts spruchreif“, so Stiehl.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren