Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Festival "Pelzverkehr"Die Stadt Klagenfurt packt wieder das Tanzfieber

Am 19. September startet die fünfte Ausgabe des Festivals „Pelzverkehr“. Ganz Klagenfurt wird acht Tage lang zur Bühne.

Bei der Eröffnung zu erleben: Milan Tomášik mit „Fight Bright“ © Dobak/KK
 

Mit 35 Veranstaltungen zwischen dem 19. und 26. September will das Festival „Pelzverkehr“ auch heuer das Klagenfurter Kulturleben tänzerisch auf den Kopf stellen. Für dessen fünfte Ausgabe suchte Intendantin Ingrid Türk-Chlapek erneut nach Spielstätten in der ganzen Stadt und wurde vielfach fündig. Zu den zahlreichen Kooperationspartnern zählen diesmal das Café im Künstlerhaus, das Jugendstiltheater, der Kunstverein, das Stadttheater oder auch das klagenfurter ensemble.

Intendantin Ingrid Türk-Chlapek Foto © Isimekhai/KK

„Pelzverkehr richtet sich an die lokale Bevölkerung sowie an Durchreisende und Urlauber. Das Programm ist generationenübergreifend und beinhaltet elf Gastspiele aus Slowenien, Italien und Österreich sowie vierzehn Site-specific-Projekte“, fasst Türk-Chlapek das diesjährige Programm zusammen. Die Produktionen zeigten einmal mehr „aktuelle Positionen aus zeitgenössischem Tanz und Performance“ und reichten „von ästhetisch Vertrautem bis hin zu Risiko und Experiment“.
Der Eröffnungsabend im „Theater Halle 11“ steht im Zeichen des Dialoges zwischen Österreich und Slowenien und wird unter anderem von der Performancekünstlerin Sara Lanner („Mother Tongue“) und Milan Tomášik („Fight Bright“) bestritten. Weiters angesagt haben sich im Rahmen des achttägigen Festivals Matija Ferlin mit „Staging a Play: Antigone“, Mirjam Sögner mit „Dancer of the Future“ oder Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi mit „Harleking“. Speziell an Kinder wenden sich Emmy Steiners „PIP.“ und „Wann ist morgen?“ vom „kollektiv kunststoff“.

Milonga und Lindwurm Destruction

Neben einer Milonga mit der Kärntner Tango-Community werden auch Tanzfilme und Workshops geboten, darunter ein „Flamenco-Schnuppern“ mit Ana Pandur. Die Klagenfurter „Lindwurm Destruction Crew“ lädt außerdem zu drei Gigs. Getanzt wird auch im Urban Lab, einem unkonventionellen Treffpunkt für urbane Kunst, im Tanzstudio „The FAM of arts“. Auch auf Kulinarik wird Wert gelegt: Die Café-Bar „Das Wohnzimmer“ richtet in Kooperation mit dem Festival zwei Mittagstische aus.

Die Tänzerin und Choreografin Sophia Hörmann Foto © Mani Froh/KK

Ein Heimspiel gibt die in Völkermarkt aufgewachsene Tänzerin und Choreografin Sophia Hörmann am 25. September im "Theater Halle 11". Dort gleitet sie in „GLOWING current moods“ auf spiegelglattem Boden in die Welt der Ekstase. Die Wahlwienerin ist in Kärnten keine Unbekannte. 2018 probte sie als Klagenfurts Stadttänzerin an dem Stück. Nun liegt die fertige Fassung vor.

Wiederaufgegriffen wird am letzten Festivaltag das Format „Dance around the clock“. Am 26. September laufen von 12 bis 23 Uhr acht Veranstaltungen quer durch die Stadt und klingen mit chilligen Beats à la Björk und Beyoncé im "Theater Halle 11" aus.

Auftakt des Festivals

Eröffnung am 19. September, 18 Uhr, im „Theater Halle 11“: Mother Tongue, Sara Lanner. Mit der Zunge die Wand bemalen – über Muttersprache und Vaterland.
19.15 Uhr: Offizielle Festival-Eröffnung.
19.45 Uhr: Urban Dance, Appetizer Urban Dance,
Lindwurm Destruction Crew.
20 Uhr: Fight Bright– ÖEA – Milan Tomášik & Co.
Über Alternativen zu Kampf und Zerstörung.
21.15 Uhr: Artistic Talk.
Eintritt: 20 bzw. 15/10 Euro. Viele Veranstaltungen
sind gratis. Karten: 0463/310300 (Theater Halle 11), 0463/54064 (Stadttheater).
www.festivalpelzverkehr.at

 

 

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren