AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

InterviewJubiläum und Neuaufstellung der "Lichtungen": Aller Abgang fällt schwer

38 Jahre lang prägte Markus Jaroschka mit den „Lichtungen“ die Gegenwartsliteratur. Ein Gespräch über Entdeckerfreuden und grenzenlose Sprachkunst.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Markus Jaroschka prägte 38 Jahre lang die "Lichtungen" © KK
 

Herr Jaroschka, die Amtsübergabe erfolgte in Etappen, aber heute gibt es den endgültigen Schlusspunkt. Wie schwer fällt Ihnen der Abschied von den „Lichtungen“?
MARKUS JAROSCHKA: Sehr schwer, aber das überrascht wohl nicht. Es waren ja 38 überaus ereignisreiche und intensive Jahre. Aber einmal muss man den Schlussstrich ziehen. Das habe ich im Jänner offiziell getan. Die aktuelle Ausgabe aber, die heute präsentiert wird, habe ich noch mit vorbereitet – und Geld habe ich auch noch aufgetrieben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.