Wenn man sich einen Eindruck verschaffen will, wie international es derzeit in der Metastadt in Wien zugeht, muss man nur auf die Autokennzeichen schauen. Neben Österreichern tummeln sich hier Ungarinnen, Slowenen oder Tschechinnen. Alle kommen Potter schauen.

Schon die ersten Exponate – eine deutsche und englische Originalausgabe von "Harry Potter und der Stein der Weisen" – lösen bei "Harry Potter: die Ausstellung" ein amüsiertes Lächeln aus. Es ist die Musealisierung eines Buches, das viele wohl zu Hause stehen haben. Ein seltenerer Anblick sind nachgebaute Requisiten und Originalkostüme. Harry, Hermines und Rons Kleidung ist ebenso zu sehen wie Snape-Darsteller Alan Rickmans schwarzer Umhang oder Ralph Fiennes' ausgebleichtes Voldemort-Kostüm.

Nach einer einleitenden Bild- und Toninstallation kann man auf mehr als 3000 Quadratmeter verteilt im Glashaus Alraunen umtopfen, beim Quidditch Bälle durch den Ring werfen, sich beim Wahrsagen Weisheiten mitgeben lassen oder sich seine Position auf der "Karte des Rumtreibers" anzeigen lassen.

Zuvor muss man sich mit einem interaktiven Armband registrieren. Die Angabe von Namen, Lieblingshaus und dem Tier, das beim Zauberspruch "Expecto Patronum" erscheinen soll, sind Pflicht. Nur dann kann man Hauspunkte sammeln. Zehn Punkte gibt es, wenn man sich mit Hut fotografiert, mit dem Zauberstab Sprüche übt oder den richtigen Zaubertrank braut.

Einblick in die Ausstellung
Einblick in die Ausstellung
© ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Der Höhepunkt der interaktiven Schau sind die nachgebauten Sets. Zum Beispiel Dolores Umbridges Büro in all seinem pinken Glanz und den miauenden Katzenbildern. Oder der Schrank unter der Treppe, in dem Harry bei Tante und Onkel schlafen musste. Auch die große Halle sowie Hagrids Hütte erweisen sich als attraktive Fotohintergründe. Über das Stimmengewirr hinweg ertönt stets die ikonische Filmmusik von John Williams.

Knapp eineinhalb Stunden Beschäftigung bietet die Ausstellung. Wem der Geldbeutel locker sitzt, der kann sich noch im Souvenirshop austoben. Neben klassischen Hogwarts-Shirts gibt es Butterbier, Tassen, Postkarten, Stofftiere und sogar ein Harry-Potter-Schach.