"Ich spiele dort, wo meine Kunst gefragt ist", sagt Elena Denisova. Im März war das auch in Moskau: Die Geigerin war einen Monat lang in Russland und gab dort Konzerte: "Der Krieg war nie ein Thema", erzählt sie. Nicht einmal in Kirow, wo sie an der Universität zu Gast war: "Die Studenten haben mich nur zur Kunst befragt und dazu, wie es ist, in Österreich zu leben, und wie das Ausbildungssystem im Land ist", sagt Denisova.