Vermutlich warten nur mehr alle darauf, dass eines schönen Morgens auf der Hauswand von Downing Street Nummer 10 ein bitterböses Graffiti zu den Partygates von Premier Boris Johnson prangt – und nur Chief Mouser und Hauskatze Larry war Zeuge. Eine Samtpfote, so leise und unsichtbar, wie es so die Art von Banksy ist.

Apropos "Art" – die Kunst von Banksy, die ist an Vielfalt scheinbar kaum zu überbieten, und dennoch zieht sich unbestritten ein roter Faden durch. Banksy ist ein durch und durch politischer Künstler, auch wenn seine Graffitis mitunter so leicht und locker daherkommen. Nach dem ersten Lacher kommt für gewöhnlich das gedankliche Ungemach: "Bei Banksy kommt man nicht daran vorbei, die Ausstellung auch politisch zu machen. Ein Werk von Banksy zu betrachten, ist wie eine Zeitung zu lesen. Es werden einem die Augen geöffnet für die ganzen aktuellen, wichtigen und kritischen Themen unserer Gesellschaft", gibt die Kuratorin der Ausstellung "The Mystery of Banksy – A Genius Mind", die ab heute in Graz zu sehen ist, Einblicke in ihre Werk-Auswahl.