ORF-Show seit 20021000 Mal "Millionenshow", doch erst acht Euro-Millionäre

Jubiläumsausgabe am Montag in ORF 2 - Nach Rainhard Fendrich und Barbara Stöckl stellt Armin Assinger seit September 2002 die Fragen - Bisher acht Euromillionäre: Frauen waren öfter siegreich als Männer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Millionenshow
Die Millionenshow © ORF
 

Die "Millionenshow" feiert ihre 1.000 Ausgabe. Ziemlich genau 22 Jahre nach der Premiere am 24. Jänner 2000 - damals noch von Rainhard Fendrich unter dem Titel "Alles ist möglich - Die 10-Millionen-Show" moderiert - präsentiert Langzeit-Quizmaster Armin Assinger am Montag, 20.15 Uhr, die Jubiläumsausgabe der Erfolgsshow in ORF 2. Insgesamt wurden bisher 27.173 Fragen gestellt, mehr als 2.200 Kandidatinnen und Kandidaten verließen das Studio mit einem Gewinn in der Tasche.

Der ORF hatte das 1998 als "Who Wants to Be a Millionaire?" gestartete britische TV-Format zwei Jahre später übernommen. Nach sechs Folgen mit Fendrich präsentierte Barbara Stöckl ab Mai 2000 die nächsten 105 Folgen der Sendung. Unter ihrer Moderation wurde am 19. Februar 2001 erstmals auch der Hauptgewinn - damals zehn Mio. Schilling - vom damals 34-jährigen Vorarlberger Anton Sutterlüty geknackt. Seit September 2002 stellt Assinger die Fragen mit je vier Antwortmöglichkeiten und der Option auf Joker-Hilfe. Bei ihm räumten bisher fünf Frauen und drei Männer die Million ab. Weitere 17 Mal wurde die 15. Frage gestellt, wie der ORF am Freitag vorrechnete. In den bisher 1.000 Folgen sind im Übrigen Promi-, Junior- und andere Spezialausgaben nicht berücksichtigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!