Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auf der Flucht verschüttetReste zweier Männer bei Ausgrabungen in Pompeji entdeckt

Sie gehört zu den berühmtesten Ausgrabungsstätten der Welt: Pompeji bei Neapel. Jetzt wurden die intakten Leichen zweier Männer gefunden.

79 nach Christus brach der Vesuv aus und begrub Pompeji unter seiner Asche
79 nach Christus brach der Vesuv aus und begrub Pompeji unter seiner Asche © APA/ EPA (Ciro Fusco)
 

Es ist ein in Asche konserviertes Drama, das die archäologische Stätte von Pompeji zeigt. Als im Jahre 79 nach Christus der Vesuv ausbrach, verschüttete er mit seiner Asche die Stadt. Immer wieder werden spektakuläre Funde gemacht.

Jetzt ist den Wissenschaftlern vor Ort wieder ein großer Fund gelungen: Die Archäologen entdeckten die intakten Leichen zweier Männer. Man vermutet, dass es sich dabei um die Reste eines Sklaven und seines Herren handelt, so die Nachrichtenagentur ANSA.

Die beiden Männer waren nach dem Ausbruch des Vulkans auf der Flucht gewesen: Bei dem Herren vermutet man ein Alter von 40 Jahren, der Sklave dürfte aber jünger gewesen sein. Auch während des Lockdowns in Italien waren die Ausgrabungen weitergeführt worden. Für Massimo Osanna, Direktor des archäologischen Parks, sei dies ein beeindruckender Fund.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren