Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wirbt für das Tragen von MaskenNeue Banksy-Bilder in Londoner U-Bahn schon wieder entfernt

Auf einem auf Instagram verbreiteten knapp einminütigen Video soll der geheimnisvolle Streetart-Künstler Banksy selbst zu sehen sein. Stunden später sollen die Ratten-Bilder bereits wieder entfernt worden sein.

Banksy ist wieder unterwegs © Screenshot-Instagram
 

Der geheimnisvolle Streetart-Künstler Banksy hat in einer U-Bahn in London mit Ratten-Bildern für das Tragen von Masken in der Corona-Krise geworben. Auf einem auf Instagram verbreiteten knapp einminütigen Video soll Banksy selbst zu sehen sein - mit Maske, weißem Schutzanzug, blauen Handschuhen und einer orangefarbenen Warnweste.

Passagiere erkennen ihn nicht, weil sie ihn wohl für einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe halten. Das Video wurde bis Mittwoch in der Früh fast drei Millionen Mal angeklickt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

. . If you don’t mask - you don’t get.

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

Auf dem Video ist zu sehen, wie der Künstler mit Hilfe von Schablonen Ratten auf die inneren Wände und Fenster der Waggons malt. Ein Tier segelt zum Beispiel mit einem Mundschutz als Fallschirm herab, ein anderes - ohne Maske - niest viel Farbe an ein Fenster. Für seine Bilder benutzte Banksy auch Spraydosen und ein Drucksprühgerät.

Zum Schluss des Videos spielt Banksy auf den Hit "Tubthumping" der Band Chumbawamba an, in dem es unter anderem heißt: "I get up again" (etwa: Ich stehe wieder auf). Als Kommentar hinterließ Banksy auf Instagram: "Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht."

Die Banksy-Kunstwerke waren nur kurz zu sehen, laut einem Sprecher der Londoner Transportgesellschaft wurden die Rattenbilder in den U-Bahn-Waggons wieder entfernt, berichtet CNN.

Maskenpflicht in Supermärkten

Die britische Regierung gab am Dienstag bekannt, dass vom 24. Juli an eine Maskenpflicht in Supermärkten und anderen Geschäften in England gelte. Jeder Landesteil in Großbritannien entscheidet über seine eigenen Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln wurde im Juni in England eingeführt.

Phantom der Grafitti-Szene: Wer ist Banksy?

Banksys Identität gibt bis heute Rätsel auf.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

Bekannt ist nur, dass er aus Bristol stammt und Ende der 90er Jahre nach London kam. Aufsehen erregte er zuletzt, als bei der Versteigerung eines Bildes dieses nach Auktionsende zum Entsetzen aller plötzlich automatisch geshreddert wurde.

(c) APA/AFP/BEN STANSALL (BEN STANSALL)

Einen Namen machte er sich mit seinen gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven.

(c) AP (Rick Rycroft)

Sotheby's wurde 1744 gegründet und hat heute zehn Verkaufshäuser weltweit, darunter New York, London, Genf, Hongkong und Paris.

(c) APA/AFP/MARCO BERTORELLO (MARCO BERTORELLO)
(c) APA/AFP/VINCENZO PINTO (VINCENZO PINTO)
(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)
(c) APA/AFP/POMPIDOU CENTRE/- (-)

Angefangen hat Banksy vor mehr als 25 Jahren in Bristol: damals besprühte er Züge und Häuserwände. Dieses Werk stammt vom letzten Jahr, es war Teil der Ausstellung "Better Out Than In" in New York.

In Paris sind jetzt wieder sechs neue Street-Art-Bilder aufgetaucht, die von Banksy stammen sollen. Experten vermuteten hinter den Motiven eine Kritik an der Flüchtlingspolitik der französischen Regierung.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

Auch in der Nähe der Universität Sorbonne wurde ein mutmaßlicher Banksy entdeckt: Das Kunstwerk zeigt einen Mann, der eine Säge hinter seinem Rücken versteckt und mit der anderen Hand einem Hund einen Knochen hinhält - dem Hund fehlt ein Stück eines Vorderbeins.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

US-ART-STREET-BANKSY

Bereits im März ist in New York ein echter Banksy aufgetaucht: An der Fassade eines zum Abriss bestimmten Gebäudes im Süden Manhattans tauchte eines von Banksys bekannten Bildern einer Ratte auf, die im Ziffernblatt einer Uhr an der Hauswand zu rennen scheint (die Uhr ist Teil der Fassade).

APA/AFP/ANGELA WEISS (ANGELA WEISS)

Seine Werke gingen um die Welt, seine Identität blieb bislang unerkannt.

Auch in Dover (Südengland) tauchte schon ein Banksy auf. Es zeigt einen Arbeiter, der an einem EU-Stern mit dem Hammer herumwerkt.

Wer Banksy tatsächlich ist, darüber wird seit Jahren gerätselt. Eine Theorie ist, dass es sich bei Banksy um Robert Del Naja (rechts), Frontmann von Massive Attack, handelt.

APA/AFP/MAYA HAUTEFEUILLE

Am Eingang des Asyllagers im nordfranzösischen Calais befindet sich diese Arbeit von Banksy.

Ein viel fotografiertes Werk ist diese Arbeit von Banksy gegenüber der französischen Botschaft in London.

Diese Arbeit aus dem Jahr 2015 steht auch in Calais und thematisiert ankommende Migranten. Mittlerweile ist das Kunstwerk von Plexiglas geschützt.

Krieg, Faschismus oder das übermäßige Konsumverhalten der Gesellschaft geben ihm seit Jahrzehnten genug Stoff für seine Arbeit.

Und eines passiert nie: seine Arbeiten bleiben niemals unkommentiert oder belanglos. Sie werden kontrovers diskutiert.

Wie diese Arbeit von der West Bank in Betlehem, aufgenommen 2006 zeigt.

Aufsehenerregend zuletzt: die Schau "Dismaland" eine Parodie auf Disneyland

Nachfolgend weitere Werke von Banksy.

1/34

Kommentare (2)

Kommentieren
notokey
0
0
Lesenswert?

Tolle...

Performance!!! Einfach sensationell gemacht.

tomtitan
0
15
Lesenswert?

Sensationeller Typ -

dieser Banksy.