Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Burgtheater-SpielplanMartin Kušej: "Wir brennen darauf, wieder Theater zu spielen"

Sechs Ur- und zehn Erstaufführungen: Das Burgtheater widmet sich in der Saison 2020/21 der „Politik der Körper“ – von Euripides bis Rainald Goetz.

Präsentierten ihren neuen, zweiten Spielplan: Burgtheater-Direktor Martin Kušej und die stellvertretende künstlerische Direktorin Alexandra Althoff © (c) (c) Susanne Hassler-Smith (Susanne Hassler-Smith)
 

Bei seiner Auftakt-Pressekonferenz vergangenes Jahr waren mehr als 70 Menschen auf der Burgtheaterbühne gewesen. Gestern lud Direktor Martin Kušej kleine Gruppen gestaffelt zur Spielplanpräsentation ins Kasino am Schwarzenbergplatz – dennoch „optimistisch“ und auf den Herbst hoffend.
„Ich habe die Zeit nicht wirklich gut durchlebt“, sagte der Burgtheater-Chef, der seine erste Saison coronabedingt per „Vollbremsung“ beenden musste. Die Situation habe ihm zugesetzt. Er habe nur 15 Seiten in den acht Wochen gelesen. Aber: „Ich bin ein guter Gärtner geworden.“ Mit seinem Start sei er „sehr, sehr zufrieden“, sagte er und beziffert diese Zufriedenheit bis zum Februar mit einer Auslastung von 80,4 Prozent.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren