Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Land der BergeLutz Maurer: "Wir wollten Geschichten erzählen"

Lutz Maurer erfand mit zwei Kollegen 1982 „Land der Berge“: Die 280. Sendung am Mittwoch, den 27. November, ist seine letzte. Der Filmer über das Glück, die Drohnen und den ORF.

1986: Kamermann Erich Lackner, die "Land der Berge"-Erfinder Bernd Seidel, Lutz Maurer und Manfred Gabrielli mit Bergsteiger Reinhold Messner (von links im Uhrzeigersinn)
1986: Kamermann Erich Lackner, die "Land der Berge"-Erfinder Bernd Seidel, Lutz Maurer und Manfred Gabrielli mit Bergsteiger Reinhold Messner (von links im Uhrzeigersinn) © ORF/ ARCHIV MAURER
 

Samstag, 29. Mai 1982, 17 Uhr: Auf FS2 läuft „Land der Berge“. Was bedeutet Ihnen dieser Tag?
Lutz Maurer: Das war ein Freudentag. ORF-Programmintendant Ernst Wolfram Marboe hatte uns vier Pilotsendungen für den Samstag-Nachmittag, an dem sich neue Sendungen bewähren mussten, finanziert. Alle hatten so hohe Einschaltquoten, dass wir 1983 sofort in den Hauptabend kamen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.