AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kunstradln in MillstattFür die Kunst in die Pedale treten

Millstatt bildet den Rahmen für ein neues Kulturprojekt: 640 Werke von 50 zeitgenössischen Künstlern kann man beim „Kunstradln“ buchstäblich erfahren. 25 Stationen laden ein.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Katharina Steiner unter ihrer poetischen Installation einer umgekehrten Blumenwiese
Katharina Steiner unter ihrer poetischen Installation einer umgekehrten Blumenwiese © Pleschberger
 

Brigitte Kowanz, die Lichtkünstlerin, die im Vorjahr den Österreich-Pavillon der Biennale in Venedig gemeinsam mit Erwin Wurm bespielte, ist ebenso mit einer Lichtskulptur in Millstatt präsent wie Oswald Oberhuber mit einer Fastentuch-Installation (Kongresshaus). Holzschnitte von Rudolf Sodek (Rathaus), Gironcoli-Schüler Markus Wilfing mit einem seiner reduzierten Eisenobjekte (Villenanlage „Das Millstatt“) oder Manfred Wakolbinger, dessen ästhetische Metallskulptur auf dem See schwimmt. Gleich bei der Einfahrt nach Millstatt sieht man sie und wenig später begrüßt ein überdimensionales Foto eines Frauenkopfes in einer Vitrine (Max Seibald) von der Fassade des Hotels Postillion. Der Besucher wird neugierig: Was da wohl noch kommt? – Noch viel mehr spannende Gegenwartskunst kommt da bei dieser Radltour in und um die Oberkärntner Kulturstadt!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren