AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FH KärntenIn der Drohnenentwicklung vorne dabei

Die neu gegründete AIRlabs Austria GmbH will autonomes Fliegen und Fahren vorantreiben. Mit dabei an zentraler Stelle als Forschungspartner ist die FH Kärnten.

© APA/Helmut Fohringer
 

Das erste bundesländerübergreifende Testlabor für Drohnenflüge wurde mit 1. Jänner aus der Taufe gehoben: AIRLabs Austria, so der Titel eines Konsortiums mit insgesamt 25 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft aus ganz Österreich, soll die Forschung und Entwicklung von unbemannten Luftfahrtsystemen auf eine neue Ebene bringen.

Unter der Leitung der FH Joanneum in Graz haben sich unter anderem der oberösterreichische Luftfahrtkonzern FACC, das Austrian Institute of Technology, die TU Graz und die FH Kärnten zusammengefunden, um eine Kompetenzregion für „die Mobilität der Zukunft“ zu errichten, wie es vonseiten der Projektbetreiber heißt. Sowohl im Labor als auch im Freien sollen unterschiedlichste Anwendungen für Drohnen getestet werden.

„Die FH Kärnten selbst wird im AIRlab Austria Anwendungsforschung mit dem Fokus auf die Bereiche Umweltmonitoring, Kartierung und Infrastrukturüberwachung betreiben“, sagt FH-Geschäftsführer Siegfried Spanz. Federführend werde der Studiengang Informationstechnologien-Geoinformation für die FH das Projekt begleiten.

Neben der FH Kärnten als Gesellschafter der AIRlabs GmbH sind aus Kärnten die Alpen-Adria-Universität, die BABEG, die Kärntner Flughafen Betriebsgesellschaft und die Lakeside-Labs-Konsortialpartner in diesem Projekt.

Helge Bauer FH-Geschäftsführer Siegfried Spanz
FH-Geschäftsführer Siegfried Spanz © Helge Bauer

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren