FH KärntenDigitalisierung soll Tourismus ankurbeln

Beim „Forum eTourismus“ der Fachhochschule Kärnten drehte sich heuer alles um 360-Grad-Bilder, Bewegtbilder und soziale Netzwerke. Fast 200 Teilnehmer waren gespannt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nungesser vom Studienbereich Wirtschaft und Management
Nungesser vom Studienbereich Wirtschaft und Management © KK/FH Kärnten
 

Wie können Tourismusbetriebe in Kärnten die Herausforderung der Digitalisierung meistern? Wie suchen sich Urlauber ihre Unterkünfte aus? Oder wo können Hotellerie und Gastronomie ihre Gäste im sozialen Netz am besten abholen? Diese Fragen und noch viele mehr standen im Oktober im Mittelpunkt des sechsten „Forum eTourismus“ der FH Kärnten.

„Kärnten ist ein Tourismusland und steht vor der Herausforderung, die digitale Transformation innerhalb der Branche zu meistern“, weiß Stefan Nungesser vom Studienbereich Wirtschaft und Management, der mit Wolfgang Eixelsberger das Forum jährlich auf die Beine stellt. „Viele kleine und mittlere Hotelbetriebe haben enormen Aufholbedarf.“

Dieses Jahr drehte sich alles um 360-Grad-Bilder, Bewegtbilder und soziale Netzwerke. „Die Gäste wollen genau wissen, wie ihr Zimmer, das Hotel und die Umgebung aussehen“, sagt Nungesser. Gerhild Hartweger vom Moserhof in Penk verschaffte den fast 200 Teilnehmern aus Hotellerie, Gastronomie und Bildungseinrichtungen einen Einblick in ihr digitales Arbeiten. Um die junge Generation zu erreichen, steht ihr ihre Tochter zur Seite

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!