Am LanzlhofGlückliche Ferkel verhalfen zu Tierschutzpreis

Bei der Familie Skuk vulgo Lanzl in Leifling bei Neuhaus wird artgerechte Tierhaltung großgeschrieben. Das wurde nun von der Kärntner Landesregierung mit dem Sonderpreis für Tierschutz gewürdigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ida und Hans Skuk mit ihren Schweinen © Claudia Lepuch
 

Geht’s den Schweinen gut, geht’s auch uns gut – klingt logisch, schließlich konsumiert der durchschnittliche Österreicher pro Jahr 50,3 Kilo Schweinefleisch. Und damit auch die darin enthaltenen Antibiotikarückstände oder Stresshormone. Dass diese dem menschlichen Körper nicht gut tun, versteht sich von selbst. Oder doch nicht? "Von zehn Leuten schauen acht beim Fleischkauf nur, ob’s billig ist", schüttelt Hans Skuk den Kopf.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!