AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VölkermarktBuben spenden Haare für krebskranke Kinder

Zwei Unterkärntner Buben ließen am heutigen Freitag ihre Haare abschneiden, damit krebskranke Kinder eine Perücke bekommen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Rosina Katz-Logar
 

Laurell (7) und Leon (5) Hardank aus St. Primus haben gestern ihre langen Haare schneiden lassen, um sie dem Verein Haarspender als Weihnachtsgeschenk zu übergeben. Aus ihren langen Haaren werden Perücken für krebskranke Kinder entstehen. „Ich habe meine Haare jahrelang wachsen lassen“, erzählt Laurell, der die 1. Klasse der Volksschule in St. Primus besucht. Seine Haare hatten gestern eine Länge von 65 Zentimetern und wurden vom Friseur Markus Assel aus Eberndorf, der in seiner Freizeit ehrenamtlich bei den Barber Angels mitmacht.  „Meine Mitschüler sind informiert und freuen sich auf mein neues Aussehen“, sagte er. Leons Haare, die auch abgeschnitten wurden, waren 40 Zentimeter lang. „Ich habe ein bisschen Angst vor dem Schneiden“, sagte der Fünfjährige. Beide hatten beim Frisör aber ein gutes Gefühl, weil sie mit ihrer Haarspende kranken Kindern helfen können. Dass die Familie jedes Jahr zu Weihnachten auch an das Spenden denkt, berichtete Mutter Stefanie, die als Polizistin arbeitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren