Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kosten in MillionenhöheNeuer Pufferspeicher für Villacher Wärmebedarf

In Warmbad wird ein neuer Speicher für die Fernwärme errichtet. Abwärme aus Arnoldstein soll effizienter genützt werden. Kosten: 1 Million Euro.

So soll der neue Wärmespeicher in Villach Warmbad aussehen; er deckt den Wärmebedarf von 1000 Wohnungen ab
So soll der neue Wärmespeicher in Villach Warmbad aussehen; er deckt den Wärmebedarf von 1000 Wohnungen ab © kk/kelag
 

Bei eisiger Kälte erfolgte am Dienstag in Villach-Warmbad der Spatenstich für einen Pufferspeicher für Fernwärme. Damit soll die Abwärme der Kärntner Restmüllverwertung aus Arnoldstein noch besser genutzt werden. „Mit der Wärme aus dem Pufferspeicher können wir in Zukunft Bedarfsspitzen abdecken“, erklären die Geschäftsführer der Kelag Energie & Wärme GmbH, Michael Wagner und Adolf Melcher. Derzeit werde dafür noch Erdgas benötigt. „Mit dem neuen Speicher können wir die Abwärme aus Arnoldstein und Wärme aus Biomasseanlagen effizienter nützen und damit den Erdgaseinsatz um rund fünf Millionen Kilowattstunden reduzieren“, sagt Manfred Freitag, Kelag-Vorstandssprecher.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren