Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EishockeylegendenWechsel auf die andere Seite des Wörthersees

Wenn heute in Klagenfurt das erste Kärntner Eishockeyderby steigt, werden zwei legendäre Persönlichkeiten ganz genau hinschauen. Der ehemalige Adler Markus Peintner (39) und Ex-Rotjacke Alexander Czechner (49) wechselten die Seiten, sind jetzt Trainer bei den Lokalrivalen.

Markus Peintner trainiert mit U10 KAC Nachwuchs Eishalle Klagenfurt
Peintner und der KAC-Nachwuchs © Helmut Weichselbraun
 

Sieben Saisonen lang trug der Vorarlberger Markus Peintner das Leiberl der blau-weißen Adler, ehe er fünf Jahre lang im Trainerteam des VSV tätig war. 93 Tore schoss der Stürmer für die Draustädter, sieben davon gegen den Erzrivalen KAC. Im Vorjahr war seine Zeit in Villach abgelaufen, man trennte sich nach hitzigen Auseinandersetzungen hinter den Kulissen. Seither ist der 39-jährige nicht nur spätberufener Student der „Prävention und Gesundheitspsychologie“ sondern auch Jugend-Trainer. Und das ausgerechnet in Klagenfurt. Peintner ist für die Mannschaften der U8 und U10 zuständig. „Etwas ganz Neues, eine richtige Bereicherung“, schwärmt Peintner, der viermal wöchentlich mit den Rotjacken-Stars der Zukunft trainiert. „Das ist ein richtig schöner Job. Du gibst den Kindern Energie und bekommst sie vielfach retour“, freut sich Peintner, den KAC-Nachwuchsleiter Johannes Reichel gewinnen konnte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.