Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VillachImage-Schärfung geht in die Umsetzung

Marke Villach soll verbessert werden, Umfrage zeigt hohe Bindung zur Stadt und Kritik an Verkehr. Neuer Claim im Herbst.

Die Villacher wünschen sich eine pulsierende Innenstadt © (c) Hannes Pacheiner
 

Die Villacher wollen mehr und einen besseren Öffentlichen Verkehr. Unter anderem das ist das Ergebnis einer Befragung von 60 Bürgern und einer Online-Umfrage zur Markenstärkung der Stadt. Ziel ist eine klarerer Positionierung und Vermarktung Villachs über die Stadtgrenzen hinaus.

Kommentare (9)

Kommentieren
GeraldDobernig
1
5
Lesenswert?

Christian Pober bringt es auf den Punkt

Wenn die Bevölkerung in der "Studie" die Rückmeldung gibt, dass der öffentliche Verkehr ausgebaut werden muss, sieht der Bürgermeister die "Themensetzung" als Erfolg an?
Könnte man anstatt "Themen zu setzen", auch tatsächlich etwas "umsetzen". Es ist ja nicht so, dass die aktuelle Situation absolut außerhalb des Einflussbereiches eines Bürgermeisters liegt...
Man kann teilweise nur noch staunen... Positiv stimmt mich, dass immer weniger Bürger sich die verzweifelten "Greenwashing"-Versuche als Erfolg verkaufen lassen.
Das klassiche Marketing über Zeitungsinserate und das ständige Wiederholen von inhaltsleeren Phrasen zeigt vor allem bei jungen Menschen keine Wirkung mehr. Ein Hoffnungsschimmer für die Zukunft.

GordonKelz
0
0
Lesenswert?

Kann ich nur bestätigen!

Gordon Kelz

joektn
0
2
Lesenswert?

Klagenfurt

Klagenfurt zeigt beim Thema Verkehr vor wie es geht. Da wurden 2 Linien probeweise im 20 min Takt geführt und das war so erfolgreich dass man nun fix einen 10 (!) Minuten Takt eingeführt hat. Zudem wurde auch der Stadtzuschlag abgeschafft. Alles eben keine Hexerei, wenn man nur möchte. Der Stadtzuschlag könnte sofort entfallen, da es hier eine 100%ige Landessubvention gibt. Interessiert halt die Stadt Villach auch nicht. Anscheinend will man auf keinen Fall die Öffis attraktiv gestalten. Auch der neue Citybus ist vermutlich die einzige Buslinie in Österreich die an einem Hauptbahnhof vorbei fährt ohne Halt und weil es so schön ist, gleich nochmal am Westbahnhof: auch hier kein Halt vorgesehen... Verkehrsplanung ist das keine oder stammt von jemanden, der noch nie Öffis gefahren ist...

GeraldDobernig
0
1
Lesenswert?

Verkehrsplanung ist das keine oder stammt von jemanden, der noch nie Öffis gefahren ist...

so wie bei den Radwegen leider...

wollanig
0
4
Lesenswert?

Dass die Wünsche der Bevölkerung

der Villacher Stadtführung sonst wo vorbei gehen, hat auch schon die Gestaltung der Therme gezeigt. Gemacht wird, was hochbezahlte "Experten" sagen, und nicht was die Menschen gerne hätten.

joektn
0
6
Lesenswert?

Tja

Bis 2030 wird sich vielleicht was tun beim öffentlichen Verkehr obwohl es die Bürger über Jahre schon fordern. Da sieht man mal wie wichtig das Thema der Stadtpolitik ist und wie sehr man auf die Bürger hört. Öffentlicher Verkehr gehört viel viel schneller umgesetzt, da Villach hier seit Jahrzehnten (!) massiv hinten nach hinkt. Interessiert halt die Politik nicht...

GordonKelz
5
2
Lesenswert?

Kann es nur immer wiederholen....

...eine Stadt, eine Gemeinde kann ihr Image
nur " schärfen " im Umgang mit allen Bewohnern, die müssen sich in erster Linie wohlfühlen und dazu gehören alle, natürlich auch die Verstorbenen! Die noch zur Kasse zu bitten und dies als einzige unter 2100 Gemeinden Österreichs ist ein IMAGE DESASTER .Das vernichtet alle anderen Bemühungen....
Gordon Kelz

sev57
1
0
Lesenswert?

Die Verstorbenen müssen sich wohlfühlen?

Also ihnen ist wirklich nicht mehr zu helfen.

GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Sie wissen genau was ich meine, oder sind

ihnen ihre Verstorbenen so egal wie der Gemeinde?
Gordon Kelz