AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachRadweg-Lücke in der Heidenfeldstraße wird geschlossen

70.000 Euro investiert die Stadt Villach in den Lückenschluss des Radwegenetzes in der Heidenfeldstraße. Einigung vmit Eigentümer konnte erzielt werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
In der Heidenfeldstraße wird bis Ende Juni eine Lücke im Radwegenetz geschlossen © (c) Stadt Villach/Oskar Höher (Oskar Höher)/kk
 

Die Stadt Villach schließt derzeit eine Lücke in ihrem Radwegenetz: Es geht um rund 70 Meter in der Heidenfeldstraße auf Höhe des Motorradhandels Ginzinger. Dieses fehlende Stück hat bisher verhindert, dass der seit 2009 bestehende Radweg im Bereich von  Karawankenweg und Heidenfeldstraße mit der Ossiacherzeile verbunden werden konnte. "Der Lückenschluss war jahrelang nicht möglich, da ein Eigentümer einer angrenzenden Liegenschaft nicht bereit war, die für den Radwegausbau erforderlichen Flächen an die Stadt zu verkaufen. Nach erfolgtem Eigentümerwechsel konnte nun eine Einigung erzielt werden", heißt es seitens der Stadt.
 
Errichtet wird ein kombinierter Geh- und Radweg, wobei der Radweg durch Randleistensteine von der Straße abgegrenzt wird. Die Bauarbeiten werden bis Ende Juni dauern und rund 70.000 Euro kosten.
 
„Es freut mich, dass wir eine Einigung wegen der fehlenden Grundfläche erzielen konnten. Nun setzen wir das Projekt so rasch wie möglich um“, sagt Verkehrsreferent Harald Sobe (SPÖ). Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) verweist im Zusammenhang mit der aktuellen Baustelle auf das Radprogramm der Stadt Villach, das 2018 und 2019 gemeinsam rund 1,2 Millionen Euro für die Verbesserung von Infrastruktur in den Budgets vorsah beziehungsweise vorsieht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren