AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachHeimatwerk verlässt aktuellen Standort in der Innenstadt

Das Trachtenhaus sucht wegen "schlechter Frequenz" einen neuen Standort. Eine Schließung wäre die "letzte Option", die genaue Zukunft des Heimatwerks ist aber offen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Auf den Fenstern des Geschäftes wird der Umzug schon angekündigt © Andreas Jandl
 

Konkurs und Betriebssanierung hat das Kärntner Heimatwerk mit Jahresende 2018 hinter sich gelassen. Geschäftsführer Ewald Opetnik konnte den Sanierungsplan in der Höhe von 450.000 Euro erfolgreich abschließen. Jetzt stehen Veränderungen am Standort in Villach an. Opetnik will die bestehende Räumlichkeit in den kommenden Monaten verlassen. Als Grund für den Umzug führt der Unternehmer die „schlechte Frequenz“ im oberen Bereich der Widmanngasse an. „Wir können uns das so nicht mehr leisten. Villach ist mit dem Kirchtag ein Frequenzbringer, aber abgesehen von der Zeit vor dem Brauchtumsfest ist einfach zu wenig los“, sagt Opetnik.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren