Amadeus heißt der Esel, der vor dem Haus in aller Ruhe steht und das viele Bio-Gemüse aus den liebevoll hergestellten Futtersäckchen schmaust. „Da ist der Herrgott drauf geritten“, sinniert ein alter Herr. Gleich beim Austeigen hat das geduldige Tier alle mit einem lauten „I-A“ begrüßt.

Aber nicht nur einen Esel hat das Sparkassen-Team mitgebracht, sondern auch zwei Hunde, zwei Hasen und ein Meerschweinchen erfreuten die Herzen der alten Menschen. Streicheln, füttern und von den alten Zeiten erzählen – viel Erinnerung und viel Herzenswärme stand am gemeinsamen Programm. Ein Sparkassen-Kollege, der in Feldkirchen wohnt, kommt mit seiner Tochter dazu.

Es ist ein Kommen und Gehen vorm Haus. Viele wollen die Tiere sehen. „Herr Obersteiner! Jacke anziehen!“, lacht die administrative Leiterin des Heims Sandra Kofler, als einer der Bewohner erneut vors Haus kommt.

© KK

Wie es den Damen der Sparkasse gefallen hat? „Es ist großartig hier, so eine Natürlichkeit und Wärme, die man im Haus spürt. Überall liebevolle Details, die zeigen, mit wie viel Herz und Freude die Bewohner hier betreut werden. Und es ist schön zu sehen, wie sehr sich die alten Menschen über unseren Besuch gefreut haben. Eine  Dame hat sogar Tränen in den Augen gehabt, wirklich sehr rührend“, erzählt Gabriele Lobnig, welche die Hasen, den Esel und einen Hund mitgebracht hat. Wir haben zu Hause nebenbei eine Landwirtschaft – da hat der Projektwunsch der Caritas hier für uns super gepasst.“ Ja, das hat es – für alle, die dabei waren.

Der Tag findet statt im Rahmen des Adventkalenders des Netzwerks Verantwortung zeigen!, einem Verbund von Unternehmen und Organisationen, die sich mit konkreten Aktionen für verantwortliches Wirtschaften und guten sozialen Zusammenhalt im Land stark machen. 80 Unternehmen sind Partner des Netzwerks, die Kärntner Sparkasse ist heuer zum wiederholten Male aktiv dabei.

Mehr über alle Projekte finden Sie auf der Facebookseite www.facebook.com/verantwortung.zeigen/