St. VeitGeteilte Meinungen bei Wiesenmarkt-Urgesteinen über Absage

Nicht alle gestandenen Fieranten und Gastronomen verstehen erneute Absage des Wiesenmarktes, viele jedoch schon. Hoffnung auf Alternativ-Programm - und einen Wiesenmarkt 2022.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Montage Kleine Zeitung
 

Am Dienstag verschwand das letzte Fünkchen Hoffnung, dass es heuer trotz Corona-Pandemie einen St. Veiter Wiesenmarkt geben könnte. Er wurde nämlich offiziell abgesagt - wie schon im Vorjahr. Für Schausteller und die Gastronomen, aber natürlich auch für die treuen Besucher, ein schwerer Schlag. "Die Enttäuschung ist natürlich sehr groß, wir haben bis zum Schluss gehofft, dass er stattfinden kann. Es ist sehr traurig, nicht nur für mich, für alle", sagt Fleischermeister Alfred Pfandl, in dritter Generation am Wiesenmarkt vertreten und auch so gut wie immer derjenige, der als erster seine Hütte am Rennbahngelände aufstellt. "Wir sind neben den Pötschers sicher der älteste Stand", sagt Pfandl. Auch bei Fleischermeister Konrad Pfandl dreht sich am Wiesenmarkt seit über 20 Jahren alles um die Wurst. "Wir müssen die Absage erst einmal verdauen, wir haben uns schon darauf gefreut."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!