AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

40 Unwetter-Einsätze im Bezirk St. VeitErneut Murenabgang auf der B82

Rund 40 Einsätze am Sonntag im Bezirk St. Veit. Zwei Murenabgänge in Brückl. Es gilt vorerst Tempo 30. Feuerwehrmann leicht verletzt.

Murenabgang auf der B 82, Höhe Selesen in der Gemeinde Brückl
Murenabgang auf der B 82, Höhe Selesen in der Gemeinde Brückl © KK/FF Brückl
 

Die starken Niederschläge in weiten Teilen Kärntens fordern die Einsatzkräfte. Auch im Bezirk St. Veit standen am Sonntag Kameraden im Einsatz. Rund 40 Alarmierungen gab es bis Sonntagnachmittag. Keller standen unter Wasser, Muren gingen ab.

Zwei Murenabgänge

Auf der Seeberg Straße (B 82) auf Höhe CHK-Metalle in Brückl ging bereits am Sonntagvormittag eine Mure ab. Um 15 Uhr wurden die Kameraden erneut zur selben Stelle alarmiert.

"Es ging dort wieder eine Mure ab. Das Wasser wurde mithilfe von Sandsäcken in den Kanal abgeleitet", informiert Andreas Nuart, Kommandant der FF Brückl. Zur Sicherheit der Autofahrer gelte vorerst Tempo 30 im Bereich Selesen. Am Montag, so Nuart, werde man weitere Maßnahmen treffen.

Murenabgang auf der B 92 Foto © KK/FF Brückl

Mit Sandsäcken wurde das Wasser umgeleitet Foto © KK/FF Brückl

Keller unter Wasser

Durch den starken Regen stand am Sonntag ein Acker in Judendorf bei Friesach unter Wasser. Seit vier Uhr in der Früh waren rund 50 Kameraden der Feuerwehren Friesach und St. Salvator im Einsatz. "Das Wasser vom Acker geriet in die Keller von drei angrenzenden Häuser. Diese standen bis zu 30 Zentimeter unter Wasser", informiert Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai.

Foto © KK/BFK

Mehrere Keller unter Wasser in Judendorf Foto © KK/BFK

Mehrere Häuser standen auch in Obermühlbach unter Wasser. Rund zehn Kameraden standen im Einsatz.  Pumparbeiten wurden auch in Micheldorf, Meiselding und Kappel durchgeführt. "Auch die Unterführungen in Althofen und Micheldorf sowie die Klagenfurter Straße in Glandorf standen unter Wasser", weiß Thomas Köfer, Kommandant der FF Kappel.

Mehrere Häuser in Obermühlbach stehen unter Wasser Foto © KK/FF

KK/FF
Sechs Keller müssen in Obermühlbach abgepumpt werden © KK/FF

Öltank, Wasser im Keller

Im Görtschitztal wurden die Feuerwehren Brückl und St. Walburgen alarmiert. "Durch den Öltank, der im Freien vergaben ist, drang durch die Zuleitung zur Heizung Wasser in den Keller ein. Dieser konnte schnell abgepumpt werden", so Andreas Nuart, Kommandant der FF Brückl.

Einsatz beim Öltank im Freien Foto © KK/FF Brückl

Kamerad leicht verletzt

Auf dem Weg zum Einsatz verletzte sich Sonntagvormittag ein Feuerwehrmann. "Er rutschte auf dem Weg zum Rüsthaus aus und erlitt Verletzungen am Knie", sagt Monai. Er wurde ins Friesacher Spital gebracht.